Aufbewahrungsort Mengeringhausen (Waldeck), Stadtarchiv, ohne Sign.
Fragment 2 Stücke eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 64)
Blattgröße [110 x 121] mm
Schriftraum ca. <210 x 140> mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl <41>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 2. Hälfte 13. Jh. (Bonath/Lomnitzer S. 146)
Schreibsprache südwestdt. (mit md. Merkmalen) (Bonath/Lomnitzer S. 146)
Abbildung
  • Schirok (1981) nach S. 16
  • SW-Abb im Internet: recto, verso
  • Wolf (2002) S. 234 [vollständige Farbabb.]
  • Wolf (2009) S. 97 [vollständige Farbabb.]
Literatur
  • Bernd Schirok, Die Mengeringhausener 'Parzival'-Fragmente, in: ZfdA 110 (1981), S. 15-22 (mit Abdruck).
  • Bernd Schirok, Parzivalrezeption im Mittelalter (Erträge der Forschung 174), Darmstadt 1982, S. 55 (Nr. 85).
  • Gesa Bonath und Helmut Lomnitzer, Verzeichnis der Fragment-Überlieferung von Wolframs 'Parzival', in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 87-149, hier S. 146.
  • Jürgen Wolf in Zusammenarbeit mit Herbert Voigt und Martin Przybilski, Kostbare Handschriften aus dem Stadt- und Kirchenarchiv Mengeringhausen, in: Mengeringhausen im Mittelalter. Im Auftrag des Waldeckischen Geschichtsvereins bearb. von Armin Weber (Stadtgeschichte[n] Mengeringhausen 2), Bad Arolsen 2002, S. 227-247, hier S. 233-235. [online]
  • Jürgen Wolf, Ritter Lanzelot in Waldeck?, in: Waldeckischer Landeskalender. Verbunden mit dem Verz. der Behörden und Organisationen im Kreis Waldeck-Frankenberg 282 (2009), S. 95-102, S. 96f. [online]
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 958.
  Januar 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].