Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2722
Codex 222 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Gebetbuch für Erzherzog Albrecht V., darin u.a.:
Bl. 99r-113r = Ekbert von Schönau: 'Meditatio de humanitate Christi', dt. (auch Anselm von Canterbury zugeschrieben)
Besonderheiten illuminiert
Abbildung
  • SW-Abbildung des Codex via manuscripta.at
  • Pirker-Aurenhammer
  • Schmidt S. 48 (Abb. 31) [= Bl. 18v, in Farbe]
  • Mitteleuropäische Schulen, Tafelbd. Farbabb. 15-16 [= Bl. 18v, 74v], Abb. 135-142 [= Bl. 63v, 132v, 80v, 88v, 89r, 203v, 100v, 210v], Abb. 642 [= Einband]
Literatur
(in Auswahl)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 218f. [online]
  • Dominik Nimmervoll, Das Gebetbuch für Albrecht V. (Codex Vindobonensis 2722). Ein Beitrag zur Erforschung des mittelbairischen Sprachzustandes und der religiös-geistigen Welt des 15. Jahrhunderts in Österreich (Dissertation der Universität Wien 99), Wien 1973.
  • Georg Steer, Anselm von Canterbury, in: 2VL 1 (1978), Sp. 375-381 + 2VL 11 (2004), Sp. 118f. (ohne diese Hs.).
  • Peter Ochsenbein, 'Gebetbücher für Erzherzog Albrecht V.', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1123f.
  • Veronika Pirker-Aurenhammer, Das Gebetbuch für Herzog Albrecht V. von Österreich (Wien, ÖNB, Cod. 2722) (Codices illuminati I, Reihe A, 2), Graz 2002.
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 5: Zyklische Sammlungen. Die Geißlerlieder von 1349 nach Hugo von Reutlingen, Deutsche Stundengebetbücher des 15. Jahrhunderts. In Verbindung mit Bernhard Hangartner und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,5), Kassel etc. 2005, S. 55-58.
  • Gerhard Schmidt, Porträt oder Typus. Zur Frage der Ähnlichkeit in den Darstellungen Kaiser Friedrichs III., in: Jahrbuch des Kunsthistorischen Museums Wien 8/9 (2006/2007), S. 10-59, hier S. 47f.
  • Mitteleuropäische Schulen V (ca. 1410-1450) Wien und Niederösterreich, bearbeitet von Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Susanne Rischpler, Martin Roland und Michaela Schuller-Juckes sowie von Christine Beier, Andreas Fingernagel und Alois Haidinger unter Mitarbeit von [...], Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 435; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,14), Wien 2012, Textbd. S. 71-80 (Nr. 13), Tafelbd. Farbabb. 15-16, Abb. 135-142, 642 [Susanne Rischpler / Veronika Pirker-Aurenhammer].
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
cg, April 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].