Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2870
Codex 147 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Heinrich von Mügeln: 'Valerius-Maximus-Auslegung' (W3)
Blattgröße 290 x 215 mm
Schriftraum 215 x 146-155 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 34-44
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 146ra: per hainricum Hubmär tunc scolaris Salczburge; ebd. Besitzeintrag aus dem Jahr 1472 für Peter Spörl
Entstehungszeit 1431 (vgl. Bl. 146ra)
Schreibsprache bair.-österr. (Menhardt S. 489)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex via manuscripta.at
  • Unterkircher 2. Teil: S. 161 (Abb. 257) [= Bl. 146r (Ausschnitt)]
Literatur
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 489. [online]
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek von 1401 bis 1450, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich II), Wien 1971, 1. Teil: S. 43, 2. Teil: S. 161 (Abb. 257).
  • Heribert A. Hilgers, Die Überlieferung der Valerius-Maximus-Auslegung Heinrichs von Mügeln. Vorstudien zu einer kritischen Ausgabe (Kölner Germanistische Studien 8), Köln/Wien 1973, S. 67-70.
  • Burghart Wachinger, 'Mondsee-Wiener Liederhandschrift', in: 2VL 6 (1987), Sp. 672-674, hier Sp. 672 (zum Besitzer Peter Spörl).
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1929)
  April 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].