Aufbewahrungsort Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.8° 47
Codex 276 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-5v = leer
Bl. 6 = Eingeklebte Miniatur
Bl. 7r-104r = Johann von Neumarkt: 'Hieronymus-Briefe'
Bl. 104v = leer
Bl. 105r-211r = 'Vom dürren, grünen und goldenen Gebet'
Bl. 211v-217r = leer
Bl. 217v-271v = Thomas Finck (?): Übersetzung von 'De praeparatione ad sacramentum Eucharistiae' des Jakob von Paradies
Bl. 272r-276v = leer
Blattgröße 100 x 75 mm
Schriftraum 60-75 x 45-50 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 11-13
Besonderheiten Von der Hand der Felicitas Lieberin, Schwester im Dominikanerinnenkloster Medlingen (heute Obermedlingen) bei Dillingen (vgl. Schneider S. 619). Auf Bl. 6 eingeklebte Deckfarbenminiatur auf Pergament (Hl. Hieronymus)
Entstehungszeit Ende 15. Jh. (Schneider S. 619)
Schreibsprache ostschwäb. (Schneider S. 619)
Abbildung ---
Literatur
  • Josef Brecht, Finck, Thomas, in: 2VL 2 (1980), Sp. 738-740 + 2VL 11 (2004), Sp. 445f., hier Bd. 11, Sp. 446.
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 619f. [online]
  • Christoph Fasbender, Thomas Finck als Übersetzer, Textbearbeiter und Autor, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige 110 (1999), S. 147-167, hier S. 155, 163f. (mit falscher Zuschreibung für das Dominikanerinnenkloster Medingen).
  • Klaus Graf, Thomas Finck. Arzt, Benediktiner in Blaubeuren und Kartäuser in Güterstein, in: Tübingen in Lehre und Forschung um 1500, hg. von Sönke Lorenz, Dieter Bauer und Oliver Auge (Tübinger Bausteine zur Landesgeschichte 9), Sigmaringen 2008, S. 159-175, bes. S. 172. [online]
Archivbeschreibung vorhanden (unter Maihingen)
  November 2009