Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 81.16 Aug. 2°
Codex
Inhalt Bl. 39r-68v = 'Nürnberger Prosa-Äsop'
Literatur
(Hinweis)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften IV, Wolfenbüttel 1900 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 4: Codex Guelferbytanus 77.4 Augusteus 2° bis 34 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 7], Frankfurt a.M. 1966), S. 30-32 (Nr. 2806). [online]
  • Stephanie Cain Van D'Elden, Peter Suchenwirt and heraldic poetry (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 9), Wien 1976, S. 105.
  • Caritas Pirckheimer 1467-1532. Katalog von Lotte Kurras und Franz Machilek, München 1982, S. 95 (Nr. 81) [Lotte Kurras].
  • Claudia Brinker, Von manigen helden gute tat. Geschichte als Exempel bei Peter Suchenwirt (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 30), Bern u.a. 1987, S. 28.
  • Klaus Grubmüller, 'Nürnberger Prosa-Äsop', in: 2VL 6 (1987), Sp. 1259-1261, hier Sp. 1259.
  • Bettina Jung, Das Nürnberger Marienbuch. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 55), Tübingen 2004, S. 69*.
  • Dominik Radlmaier, Handschriften der Welser. Die Bibliothek der Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg (Nürnberger Werkstücke zur Stadt- und Landesgeschichte 66), Neustadt/Aisch 2008, S. 297 Anm. 781.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die Handschrift ist ein Geschenk des Heinrich Meichsner (gest. 1471) an seine Tochter Helena Meichsner (1438-1521) im Nürnberger Klarissenkloster 1468. Zur gleichen Schenkung zählte auch Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Merkel Hs. 4° 347
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Juli 2013