Aufbewahrungsort Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7020 (W*) 66
Codex 226 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r = leer
Bl. 1v = Zeichnung: Moses vor dem brennenden Dornbusch; Text: 'Zehn Gebote' (gereimt)
Bl. 2r-225v = Marquard von Lindau: 'Dekalogerklärung'
Blattgröße 150 x 110 mm
Schriftraum 100 x 65 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 18-22
Besonderheiten Eine Illustration auf Bl. 1v (s.o.)
Entstehungszeit 15. Jh. (Menne S. 67)
Schreibsprache ripuar., leicht ndl. gefärbt (Menne S. 67)
Abbildung ---
Literatur
  • Karl Menne, Deutsche und niederländische Handschriften (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln, Sonderreihe: Die Handschriften des Archivs X,1), Köln 1931-1937, S. 67f. (Nr. 56). [online: bis S. 146] [online: ab S. 147]
  • Albert Ampe, Marquard van Lindau en de Nederlanden, in: Ons Geestelijk Erf 34 (1960), S. 374-402, hier S. 394f. (Nr. 16).
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 108.
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. II, S. 1302 (Nr. 2444). [online]
Archivbeschreibung Karl Menne (1925) 4 Bll.
Ergänzender Hinweis Mikrofilm: Hill Museum & Manuscript Library (Source 36217)
  September 2010