Aufbewahrungsort Hannover, Landesbibl., Ms. I 74
Codex 148 Blätter
Beschreibstoff Pergament und Papier
Inhalt 'Medinger Gebetbuch' (HV2)
Brevier (Osterbrevier)
Blattgröße 150-155 x 110-115 mm
Schriftraum 95 x 70 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 16-18
Besonderheiten illustriert
Entstehungszeit 2. Drittel 16. Jh. (Härtel/Ekowski S. 62)
Schreibsprache Lat. mit mnd. Einschüben (Härtel/Ekowski S. 63)
Abbildung Härtel/Ekowski S. 66f. [= p. 31, 114 (in Farbe)]
Literatur
(Hinweis)
  • Axel Mante (Hg.), Ein niederdeutsches Gebetbuch aus der zweiten Hälfte des XIV. Jahrhunderts (Bistumsarchiv, Trier, Nr. 528) (Lunder germanistische Forschungen 33), Lund/Kopenhagen 1960, S. XVIII.
  • Walther Lipphardt, Niederdeutsche Reimgedichte und Lieder des 14. Jahrhunderts in den mittelalterlichen Orationalien der Zisterzienserinnen von Medingen und Wienhausen, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 95 (1972), S. 66-131, hier S. 67 (Nr. 10).
  • Helmar Härtel und Felix Ekowski, Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover, Erster Teil: Ms I 1 - Ms. I 174 (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen 5), Wiesbaden 1989, S. 62-67. [online]
  • Geistliche Gesänge des deutschen Mittelalters. Melodien und Texte handschriftlicher Überlieferung bis um 1530, Bd. 1: Gesänge A-D (Nr. 1-172). In Verbindung mit Mechthild Sobiela-Caanitz, Cristina Hospenthal und Max Schiendorfer hg. von Max Lütolf (Das deutsche Kirchenlied II,1), Kassel etc. 2003, S. XXVI, 97 (Nr. 75f), 226 (Abb. 22).
  • Ulrike Hascher-Burger, Verborgene Klänge. Inventar der handschriftlich überlieferten Musik aus den Lüneburger Frauenklöstern bis ca. 1550. Mit einer Darstellung der Musik-Ikonographie von Ulrike Volkhardt, Hildesheim/Zürich/New York 2008, S. 76.
  • Ulrike Volkhardt, Hans-Walter Stork, Wolfgang Brandis, Nonnen, Engel, Fabelwesen. Musikdarstellungen in den Lüneburger Klöstern, hg. von der Klosterkammer Hannover, Hildesheim/Zürich/New York 2011, S. 67-69.
  • Medingen Manuscripts [online]
Archivbeschreibung Richard Brill (1908) 25 + 1 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Jürgen Wolf (Berlin), August 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].