Aufbewahrungsort Zürich, Zentralbibl., Ms. RP 3
Codex 8 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Zürcher Liebesbriefe' [Bl. 1r-6v]
Minneleich
Blattgröße 69 x 48 mm
Schriftraum 47 x 35 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 20, auch 21
Strophengestaltung Minneleich: Versikel nicht abgesetzt
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt (außer 5. und 6. Brief [5v-6v])
Entstehungszeit Ende 13. Jh. (Ettmüller S 105); 1. Viertel 14. Jh. (Schiendorfer [1988] S. 79)
Schreibsprache Nordschwaben - Nordelsaß - Südrheinfranken (Schiendorfer [1988] S. 81)
Abbildung Schiendorfer (1988) (Vollfaks.)
Literatur
  • Ludwig Ettmüller, Sechs Briefe und ein Leich nebst einigen Bemerkungen über die Frauenliebe im Mittelalter, in: Mittheilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich 2 (1844), S. 97-114 [Separatdruck des Abdrucks unter dem Titel: Sehs Briefe und ein Leich, Zürich 1843], hier S. 105-114 (mit Abdruck). [online]
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 89 (Nr. 223). [online]
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 72 (Nr. 187-192), 273.
  • Max Schiendorfer (Hg.), Johannes Hadlaub. Die Gedichte des Zürcher Minnesängers, Zürich/München 1986, S. 218-222.
  • Max Schiendorfer (Bearb.), mine sinne di sint mine. Zürcher Liebesbriefe aus der Zeit des Minnesangs, Zollikon 1988 (mit Abdruck).
  • Jürgen Schulz-Grobert, Rezension über: Max Schiendorfer (Bearb.), mine sinne di sint mine. Zürcher Liebesbriefe aus der Zeit des Minnesangs, Zollikon 1988, in: AfdA 100 (1989), S. 138-141.
  • Hermann Apfelböck, Tradition und Gattungsbewußtsein im deutschen Leich. Ein Beitrag zur Gattungsgeschichte mittelalterlicher musikalischer "discordia" (Hermaea N.F. 62), Tübingen 1991, S. 145.
  • Jürgen Schulz-Grobert, Deutsche Liebesbriefe in spätmittelalterlichen Handschriften. Untersuchungen zur Überlieferung einer anonymen Kleinform der Reimpaardichtung (Hermaea N.F. 72), Tübingen 1993, S. 33-36, 225f.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 147 (Zü).
  • Elke Krotz, Ein unbeachtetes Minnelied in Kastilien. Text und Überlieferungskontext von Genaden ze aller stůnt, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA. Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 349-362, hier S. 360.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Elke Krotz, Sine Nomine
Oktober 2013