Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 6242
[früher Budapest, Nationalbibl., Cod. Germ. 28]
Codex 1 + 100 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Gesta Romanorum', dt. (Redaktion a) (M8)
Blattgröße 290 x 215 mm
Schriftraum 205-215 x 150-160 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 26-43
Entstehungszeit 1462 (vgl. Bl. 99rb)
Schreibsprache mittelbair. (Hommers S. 24)
Literatur
(in Auswahl)
  • Peter Hommers, Gesta Romanorum deutsch. Untersuchungen zur Überlieferung und Redaktionengliederung, Diss. München, Markdorf 1968, S. 24.
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 1, Wiesbaden 1969, S. 74. [online]
  • Brigitte Weiske, Gesta Romanorum, Bd. 2: Texte, Verzeichnisse (Fortuna vitrea 4), Tübingen 1992, S. 137.
  • Balázs Nemes, Die mittelalterlichen Handschriften des Miklós Jankovich im Spiegel zeitgenössischer Kataloge I, in: Magyar Könyvszemle 118 (2002), S. 387-410, hier S. 393. [online]
  • Balázs Nemes, Die mittelalterlichen Handschriften des Miklós Jankovich im Spiegel zeitgenössischer Kataloge II, in: Magyar Könyvszemle 119 (2003), S. 67-88, hier S. 71. [online]
  • Elisabeth Wunderle, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 5255-7000 einschließlich der althochdeutschen Fragmente Cgm 5248 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,9), Wiesbaden 2018, S. 481-483.
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 7: Cgm 5155-7385 [BSB Cbm Cat. 55(7 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 5155-7385 (handschriftl.)], S. 209. [online]
Archivbeschreibung Maria Moser (1932) 4 Bll.
Ergänzender Hinweis Die Handschrift wurde 1895 dem bayerischen Staat übergeben.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Daniel Könitz, Juli 2018