Aufbewahrungsort Budapest, Nationalbibl., Cod. Germ. 31
Codex 55 + IV leere Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1 = leer
Bl. 2r-43r = 'Oswald' / 'Budapester Oswald' (u)
Bl. 43v-48v = leer
Bl. 49r-55r = 'Der Heiligen Leben' [nur 'Alexius'] (Bu1)
Blattgröße 213 x 155 mm
Schriftraum 144-150 x 97-101 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 20-28 Zeilen
Besonderheiten Von vier zeitgleichen Händen
Entstehungszeit 1471 (vgl. Bl. 42v)
Schreibsprache bair.-österr. (Vizkelety [1969] S. 75)
Abbildung ---
Literatur
  • András Vizkelety, Zur Orthographie und Lautlehre des 'Budapester Oswald', in: Acta linguistica Academiae Scientiarum Hungaricae 9 (1959), S. 375-383.
  • Michael Curschmann, Der Münchener Oswald und die deutsche spielmännische Epik. Mit einem Exkurs zur Kultgeschichte und Dichtungstradition (MTU 6), München 1964, S. 3, 203f.
  • András Vizkelety, Der Budapester Oswald, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 86 (Halle 1964), S. 107-188 (mit Abdruck der 'Oswald'-Legende).
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 1, Wiesbaden 1969, S. 75f. [online]
  • Michael Curschmann (Hg.), Der Münchner Oswald. Mit einem Anhang: Die ostschwäbische Prosabearbeitung des 15. Jahrhunderts (Altdeutsche Textbibliothek 76), Tübingen 1974, S. XXXf.
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 278 (Nr. 94).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 199f. (Sigle Bu1).
  • Michael Curschmann, 'Oswald', in: 2VL 7 (1989), Sp. 126-128, hier Sp. 127.
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XIX.
  • Balázs Nemes, Die mittelalterlichen Handschriften des Miklós Jankovich im Spiegel zeitgenössischer Kataloge I, in: Magyar Könyvszemle 118 (2002), S. 387-410, hier S. 393. [online]
  • Balázs Nemes, Die mittelalterlichen Handschriften des Miklós Jankovich im Spiegel zeitgenössischer Kataloge II, in: Magyar Könyvszemle 119 (2003), S. 67-88, hier S. 69. [online]
  • András Vizkelety, Mittelalterliche deutsche Handschriften in Ungarn, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 235-245, hier S. 238.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt
Oktober 2019