Aufbewahrungsort Freiburg i. Br., Stadtarchiv, B 1 Nr. 98
Codex 86 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Anna von Munzingen: Chronik ('Adelhauser Schwesternbuch'), am Schluß:
Bl. 76r-81r = Konrad von Eßlingen: Sakramentspredigt
Bl. 81r-83r = Bruder Wolfram: Predigt zu Ps. 138,17 (B)
Bl. 83v-86r = Nikolaus von Straßburg: 'Predigt vom goldenen Berg'
Blattgröße 145 x 105 mm
Schriftraum 95-105 x 75 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 15-17
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 86r: Johannes Húll von Straßburg
Entstehungszeit 1433 (vgl. Bl. 86r)
Schreibsprache oberrhein. (Breisgau) (Hagenmaier [1988] S. 161)
Abbildung Hagenmaier (1989) Abb. 27 [= Bl. 85v-86r]
Literatur
(Hinweis)
  • Joseph König (Hg.), Die Chronik der Anna von Munzingen. Nach der ältesten Abschrift mit Einleitung und Beilagen, in: Freiburger Diöcesan-Archiv 13 (1880), S. 129-236 (mit Abdruck). [online]
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 110-112 (T 104-106).
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 161. [online]
  • Winfried Hagenmaier, Die datierten Handschriften der Universitätsbibliothek und anderer öffentlicher Sammlungen in Freiburg im Breisgau (Datierte Handschriften in Bibliotheken der Bundesrepublik Deutschland II), Stuttgart 1989, S. 39 und Abb. 27.
  • Zoë Schäuble, Autorin und/oder Abschreiberin? Das bůch von Anna von Munzingen - Freiburg, Stadtarchiv, B 1 Nr. 98, in: Literatur im Frauenkloster. Die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre verschüttete Bibliothek. Begleitkatalog zur Posterausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek Freiburg, 2. Mai bis 11. Juli 2018, bearbeitet von Balázs J. Nemes, Freiburg i.Br. 2018, S. 45-57. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Die Handschrift stammt wohl aus dem Kloster Adelhausen.
  Klaus Graf (Aachen), Juli 2018