Aufbewahrungsort St. Paul im Lavanttal, Stiftsbibl., Cod. 26/8
Fragment 1 Blatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Von der Babylonischen Gefangenschaft'
Blattgröße 202 x 132 mm
Schriftraum 156 x 102 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 33
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit Anfang 13. Jh. ? (vgl. aber Schneider S. 49: "Entstehung im letzten Jahrhundertviertel [des 12. Jh.s] nicht ausgeschlossen")
Schreibsprache bair.-österr.
Abbildung
  • Gröchenig/Hödl/Pascher S. 158 [= recto]
  • Schneider Abb. 16 [= verso]
Literatur
  • Carl von Kraus, Collation und Abdruck von Fragmenten des 12. Jahrhunderts, in: ZfdA 50 (1908), S. 328-334, hier S. 328-333 (mit Abdruck). [online]
  • Hermann Menhardt, Zur Herkunft der Maria-Saaler Bruchstücke, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 82 (Tüb. 1960), S. 77-94, hier S. 79-87, 91-94.
  • Friedrich Maurer (Hg.), Die religiösen Dichtungen des 11. und 12. Jahrhunderts, Bd. I, Tübingen 1964, S. 418-425 (mit Abdruck).
  • Hans Gröchenig, Günther Hödl und Erhard Pascher, Katalog der Ausstellung. Handschriftenfragmente von 500-1500 (Armarium 1), St. Paul im Lavanttal 1977, S. 157-160 (mit Textprobe).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 48f.
  • Schatzhaus Kärntens. Landesausstellung St. Paul 1991. 900 Jahre Benediktinerstift, Bd. I: Katalog, Klagenfurt 1991, S. 167.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 98 (Nr. 69).
Ergänzender Hinweis Die kodikologische Zusammengehörigkeit mit St. Paul im Lavanttal, Stiftsbibl., Cod. 25/8 ist nicht nachweisbar.
  Juli 2005