Aufbewahrungsort London, British Libr., MS Add. 11846
Codex
Beschreibstoff Pergament
Datierung der Hs. Ende 12. Jh. (Catalogue of Additions, S. 11)
12./13. Jh. (Priebsch, S. 119, Fs. von Anm. 6)
Überlieferungstyp Ausstattung des Grundtextes, eines lat. Psalters mit den Cantica und einem voraufgehenden Kalendar
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt 'Gebetsanweisungen in lateinischer Psalterhandschrift'
Entstehungszeit 13. Jh. (Priebsch, S. 119)
13. Jh., Anfang (Hellgardt, S. 403)
Abbildung Farb-Abbildung im Internet: Bl. 28r
Literatur
  • Catalogue of Additions to the Manuscripts in the British Museum in the years 1841-1845, London 1850, S. 11. [online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 2, Erlangen 1901, S. 118f. Anm. 6 (mit Abdruck einer Anweisung auf Bl. 28r). [online]
  • Helmut Engelhart, 'Gebetsanweisungen in lateinischen Psalterhandschriften', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1129f. + 2VL 11 (2004), Sp. 501f.
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 67 (Nr. 173).
  • Ernst Hellgardt, Deutsche Gebetsanweisungen zum Psalter in lateinischen und deutschen Handschriften und Drucken des 12.-16. Jahrhunderts. Bemerkungen zu Tradition, Überlieferung, Funktion und Text, in: Deutsche Bibelübersetzungen des Mittelalters. Beiträge eines Kolloquiums im Deutschen Bibel-Archiv, unter Mitarbeit von Nikolaus Henkel hg. von Heimo Reinitzer (Vestigia Bibliae 9/10 [1987/1988]), Bern u.a. 1991, S. 400-413.
  • Jürgen Wolf, Psalter und Gebetbuch am Hof: Bindeglieder zwischen klerikal-literaler und laikal-mündlicher Welt, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 139-179, hier S. 174 Nr. 51.
Hellgardt Nr. 173
  Elke Krotz (Wien), März 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].