Aufbewahrungsort Admont, Stiftsbibl., Cod. 853 [verschollen]
Codex noch 34 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-10v = Vaterunser-Auslegung (Anfang fehlt)
Bl. 11r-22v = 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae', dt. (D1)
Bl. 23r-34v = 'Salve regina' (deutsch), gereimt
Blattgröße 150 x 105 mm
Schriftraum 110 x 80 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 18-22
Entstehungszeit 15. Jh. (Newald Bl. 1)
Schreibsprache österr. (Newald Bl. 1)
Abbildung ---
Literatur
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 306. [online]
  • Bernd Adam, Katechetische Vaterunserauslegungen. Texte und Untersuchungen zu deutschsprachigen Auslegungen des 14. und 15. Jahrhunderts (MTU 55), München 1976 (ohne diese Hs.).
  • Burghart Wachinger, 'Salve regina', in: 2VL 8 (1992), Sp. 552-559 + 2VL 11 (2004), Sp. 1368, hier Bd. 8, Sp. 555 (Nr. II.4) (ohne diese Hs.).
  • Nine Robijntje Miedema, Die 'Mirabilia Romae'. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung mit Edition der deutschen und niederländischen Texte (MTU 108), Tübingen 1996, S. 96.
  • Nine Robijntje Miedema, Die römischen Kirchen im Spätmittelalter nach den 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae' (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 97), Tübingen 2001, S. 49.
  • Nine Robijntje Miedema, Rompilgerführer in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Die 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae' (deutsch/niederländisch). Edition und Kommentar (Frühe Neuzeit 72), Tübingen 2003, S. 30, Anm. 42, 500 (Reg.).
Archivbeschreibung Richard Newald (1927) 4 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].