Aufbewahrungsort Klagenfurt, Landesarchiv, Cod. GV 6/19
Codex noch 167 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Millstätter Handschrift':
'Altdeutsche Genesis' [Bl. 1r-84v]
'Physiologus' ('Millstätter Physiologus') [Bl. 84v-101r]
'Altdeutsche Exodus' [Bl. 102r-135r]
'Vom Rechte' [Bl. 135v-142r]
'Die Hochzeit' [Bl. 142r-154v]
'Millstätter Sündenklage' [Bl. 154v-164v]
'Auslegung des Vaterunsers' [Bl. 164v-167v]
'Das Himmlische Jerusalem' [Bl. 167v]
Blattgröße 199 x 122 mm
Schriftraum ca. 150-155 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 23-26
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Besonderheiten 'Genesis' und 'Physiologus' illustriert
Entstehungszeit um 1200 oder frühes 13. Jh. (Schneider S. 88)
Schreibsprache (süd)bair.-österr. (Schneider S. 87)
Abbildung
(in Auswahl)
  • Romanische Kunst Abb. 61 [= Bl. 42v]
  • Kracher (Vollfaksimile mit acht Farbabb. im Tafelteil der Einführung)
  • Unger Abb. 20
  • Schneider Abb. 37
  • Gutfleisch-Ziche (1996) S. 87 (Abb. 1-2)
  • Macht des Wortes S. 272

Illustrationen:
  • Eisler Tafel V-VI
  • Menhardt (1954) Abb. 1, 4, 6, 8, 10, 12
  • Menhardt (1956) Abb. 1, 5, 9, 13, 17
  • Voss Abb. 1-4, 6, 9-11, 14, 16, 18, 20-21, 25-27
  • Kat. dt. ill. Hss. Abb. 108
  • Gutfleisch-Ziche (1997) Abb. 1-20
Literatur
(in Auswahl)
  • Theodor von Karajan (Hg.), Deutsche Sprach-Denkmale des zwölften Iahrhunderts, Wien 1846, S. 3-70 (Abdruck), 73-106 (Abdruck). [online]
  • Joseph Diemer (Hg.), Genesis und Exodus nach der Millstätter Handschrift, Bd. 1: Einleitung und Text, Wien 1862, S. I-III, 1-116 (Abdruck), 119-164 (Abdruck). [online]
  • Wilhelm Scherer, Geistliche Poeten der deutschen Kaiserzeit, Bd. 2: Drei Sammlungen geistlicher Gedichte (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 7), Straßburg/London 1875, S. 3-21 Imit Textproben). [online]
  • Robert Eisler, Die illuminierten Handschriften in Kärnten (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 3), Leipzig 1907, S. 50-57. [online]
  • Hermann Menhardt, Handschriftenverzeichnis der Kärntner Bibliotheken, Bd. 1: Klagenfurt, Maria Saal, Friesach (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Kärnten 1), Wien 1927, S. 211. [online]
  • Hermann Menhardt, Die Bilder der Millstätter Genesis und ihre Verwandten, in: Beiträge zur älteren europäischen Kulturgeschichte. Festschrift für Rudolf Egger, Bd. 3, Klagenfurt 1954, S. 248-371.
  • Hermann Menhardt, Der Millstätter Physiologus und seine Verwandten (Kärntner Museumsschriften 14), Klagenfurt 1956, S. 29-76.
  • Hella Voss, Studien zur illustrierten Millstätter Genesis (MTU 4), München 1962.
  • Friedrich Maurer (Hg.), Die religiösen Dichtungen des 11. und 12. Jahrhunderts, Bd. I, Tübingen 1964, S. 169-245 (mit Abdruck), 327-343 (mit Teilabdruck).
  • Romanische Kunst in Österreich. Ausstellung, veranstaltet von der Stadtgemeinde Krems an der Donau, 21. Mai bis 25. Oktober 1964, Minoritenkirche Krems-Stein, Niederösterreich, Krems 31964, S. 324f. (Nr. 371) mit Abb. 61 und S. 325 (Nr. 372).
  • Friedrich Maurer (Hg.), Die religiösen Dichtungen des 11. und 12. Jahrhunderts, Bd. II, Tübingen 1965, S. 57-101, 153-223 (mit Teilabdruck).
  • Alfred Kracher, Einführung und kodikologische Beschreibung: Millstätter Genesis und Physiologus Handschrift. Vollständige Facsimileausgabe der Sammelhandschrift 6/19 des Geschichtsvereines für Kärnten im Kärntner Landesarchiv, Klagenfurt (Codices Selecti 10), Graz 1967.
  • Edgar Papp, Die altdeutsche Exodus. Untersuchungen und kritischer Text (Medium Aevum 16), München 1968, S. 15-17.
  • Werner Schröder (Hg.), Kleinere deutsche Gedichte des 11. und 12. Jahrhunderts. Nach der Auswahl von Albert Waag (Altdeutsche Textbibliothek 71/72), Tübingen 1972, S. 112-170 (mit Teilausgabe).
  • Nikolaus Henkel, Studien zum Physiologus im Mittelalter (Hermaea N.F. 38), Tübingen 1976, S. 73-80.
  • Helga Unger, Text und Bild im Mittelalter. Illuminierte Handschriften aus fünf Jahrhunderten in Faksimileausgaben. Ausstellung der Universitätsbibliothek Bamberg (Schriften der Universitätsbibliothek Bamberg 2), Graz 1986, S. 91-93.
  • Fidel Rädle, 'Millstätter Handschrift', in: 2VL 6 (1987), Sp. 531-534.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, Textbd. S. 85-88, Tafelbd. Abb. 37.
  • Christine Tropper, Millstätter Genesis, in: Hemma von Gurk. Katalog. Ausstellung auf Schloß Straßburg/Kärnten 14. Mai bis 16. Oktober 1988, Klagenfurt 1988, S. 350 (Nr. 3.12).
  • Christine Tropper, Millstätter Physiologus, in: Hemma von Gurk. Katalog. Ausstellung auf Schloß Straßburg/Kärnten 14. Mai bis 16. Oktober 1988, Klagenfurt 1988, S. 353 (Nr. 3.15).
  • Nikolaus Henkel, Bildtexte. Die Spruchbänder in der Berliner Handschrift von Heinrichs von Veldeke Eneasroman, in: Poesis et Pictura. Studien zum Verhältnis von Text und Bild in Handschriften und alten Drucken. Festschrift für Dieter Wuttke zum 60. Geburtstag, hg. von Stephan Füssel und Joachim Knape (Saecula Spiritalia, Sonderbd.), Baden-Baden 1989, S. 1-47, hier S. 8.
  • Barbara Gutfleisch-Ziche, Die Millstätter Sammelhandschrift: Produkt und Medium des Vermittlungsprozesses geistlicher Inhalte, in: Die Vermittlung geistlicher Inhalte im deutschen Mittelalter. Internationales Symposium, Roscrea 1994, hg. von Timothy R. Jackson, Nigel F. Palmer und Almut Suerbaum, Tübingen 1996, S. 79-96.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 2, München 1996, S. 213-216 (Nr. 15.1.1) und Abb. 108. [S. 1-160, Abb. 1-104, S. 1*-5* online] [S. 161-240, Abb. 105-120 online] [S. 241-320, Abb. 121-142 online] [S. 321-464, Abb. 143-195, Farbtafel I-IV online]
  • Barbara Gutfleisch-Ziche, Volkssprachliches und bildliches Erzählen biblischer Stoffe. Die illustrierten Handschriften der 'Altdeutschen Genesis' und des 'Leben Jesu' der Frau Ava (Europäische Hochschulschriften I,1596), Frankfurt a.M. u.a. 1997.
  • Balázs Nemes, Adalékok az Országos Széchényi Könyvtár Cod. Germ. 38 jelzetü kéziratának újkori provenienciájához. Habent sua fata libelli! [Beiträge zum neuzeitlichen Überlieferungsschicksal des Cod. Germ. 38 der Ungarischen Nationalbibliothek], in: Magyar Könyvszemle 119 (2003), S. 366-374 (Abstract in deutscher Sprache), hier S. 368, Anm. 8 und 373, Anm. 47. [online]
  • Balázs J. Nemes, Die Budapester Handschrift des Fließenden Lichts der Gottheit Mechthilds von Magdeburg und ihre Verbindungen zum Benediktinerkloster Millstatt, in: Jahrbuch der ungarischen Germanistik 2005, S. 119-142, hier S. 119, Anm. 1.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 97 (Nr. 48).
  • Ulrich Ernst, Facetten mittelalterlicher Schriftkultur. Fiktion und Illustration, Wissen und Wahrnehmung (Beihefte zum Euphorion 51), Heidelberg 2006, S. 151 (zur Federzeichnung auf Bl. 3r).
  • Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas, hg. von Gerfried Sitar, Martin Kroker unter Mitarbeit von Holger Kempkens. Publikation anläßlich der Ausstellung in der Benediktinerabtei St. Paul im Lavanttal, Kärnten, 26. April - 8. November 2009 und im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur [Münster], Stiftung Kloster Dalheim, ab Frühjahr 2011, Bd. II: Katalog, Regensburg 2009, S. 272f. (Kat.-Nr. 17.10).
  • Akihiro Hamano, Die frühmittelhochdeutsche Genesis. Synoptische Ausgabe nach der Wiener, Millstätter und Vorauer Handschrift (Hermaea N.F. 138), Berlin/Boston 2016, S. XI, XIVf., XXXVII-XLVIII u.ö.
Archivbeschreibung H. Menhardt (1924) 2 Bll.
  Mitteilungen von Balázs J. Nemes, Sine Nomine
März 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].