Aufbewahrungsort Solothurn, Staatsarchiv, Handschriftenfragmente R 1.4.234 (2)
Fragment 42 Querstreifen
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Fragm. 69)
Blattgröße ca. [60] x 160 mm
Schriftraum ca. <180> x 120 mm
Spaltenzahl 3
Zeilenzahl <69-70>
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 14. Jh. (Schneider/Viehhauser S. 457f.)
Schreibsprache alem. (Schreiber I) und alem. mit bair. Einfluß (?) (Schreiber II) (Schneider/Viehhauser S. 458)
Abbildung Schneider/Viehhauser Abb. 5-40 [vollständig]
Literatur
  • Thomas Franz Schneider, Zwei Neufunde zu Wolframs von Eschenbach 'Parzival'. Die beiden dreispaltigen Solothurner Fragmente F 31 (A) und F 69, in: Wolfram-Studien XIX (2006), S. 449-479 und Abb. 74-79, hier S. 449-452.
  • Thomas Franz Schneider und Gabriel Viehhauser, Zwei Neufunde zu Wolframs von Eschenbach 'Parzival'. Teil 2: Das dreispaltige Solothurner Fragment F 69. Ein Vertreter der 'Nebenfassung' *m, in: Wolfram-Studien XX (2008), S. 457-525 und Abb. 5-40 (mit Abdruck).
  • Gabriel Viehhauser-Mery, Die 'Parzival'-Überlieferung am Ausgang des Manuskriptzeitalters. Handschriften der Lauberwerkstatt und der Straßburger Druck (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 55 [289]), Berlin/New York 2009, S. 159f.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 959.
  • Parzival-Projekt (Universität Bern). Handschriftenverzeichnis. [online]
Archivbeschreibung ---
  Sebastian Schmitt (Marburg), Januar 2012