Aufbewahrungsort Lübeck, Stadtbibl., Ms. theol. germ. 4° 29
Codex 312 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Theologische Sammelhandschrift (nd.) mit Schriften zur Gründung des Franziskanerordens, darin u.a.:
Bl. 97r-138v = Herp, Hendrik: 'Spiegel der Vollkommenheit', nd.
Bl. 212r-273r = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 306r-308v = 'Sprüche der zwölf Meister zu Paris'
Bl. 309r-310r = 'Zwölf goldene Freitage'
Bl. 312v = Antiphon 'Alma redemptoris'
Blattgröße 205 x 135 mm
Schriftraum 155 x 100 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 27-30
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Hagen Bl. 2)
Schreibsprache nd.
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Paul Hagen, Die deutschen theologischen Handschriften der Lübeckischen Stadtbibliothek (Veröffentlichungen der Stadtbibliothek der freien und Hansestadt Lübeck 1,2), Lübeck 1922, S. 20f. [online]
  • Wieland Schmidt, Heinrich von St. Gallen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 57 (1932), S. 233-243, hier S. 235 (Nr. 34).
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVII (Nr. 46).
  • Robert Schweitzer, Niederdeutsche Handschriften der Stadtbibliothek Lübeck zu zwei Dritteln aus der Sowjetunion zurückgekehrt, in: Korrespondenzblatt des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung 99 (1992), S. 4-7, hier S. 6.
  • Jörg Fligge, Andrea Mielke und Robert Schweitzer, Die niederdeutschen Handschriften der Stadtbibliothek Lübeck nach der Rückkehr aus kriegsbedingter Auslagerung: Forschungsbilanz nach einem Jahrzehnt (mit einer Liste aller niederdeutschen Handschriften), in: Vulpis Adolatio. Festschrift für Hubertus Menke zum 60. Geburtstag, hg. von Robert Peters, Horst P. Pütz und Ulrich Weber, Heidelberg 2001, S. 183-237, hier S. 188.
Archivbeschreibung Paul Hagen (1909) 34 Bll.
Ergänzender Hinweis Zu diesem Text wird derzeit von Dana Mühlmann (Universität Leipzig) eine Dissertation mit dem Arbeitstitel 'Der volkssprachliche Passionstraktat "Extendit manum" des Heinrich von St. Gallen. Untersuchungen zur spätmittelalterlichen Passionsfrömmigkeit in Böhmen. Mit Schwerpunkt auf der theologischen Grundlage des Leidens, deren geistesgeschichtliche und lokale Einordnung und einem Anhang zur Rezeptionsgeschichte des Traktates'. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Dana Mühlmann.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sergey Ivanov
Jürgen Wolf, März 2019