Aufbewahrungsort Straßburg, Stadtbibl., Cod. A 148 [verbrannt]
Codex
Beschreibstoff Pergament
Blattgröße Quart
Datierung der Hs. 12. Jh. (Maßmann S. 570)
Überlieferungstyp Nachtrag, wohl auf ursprünglich freigebliebener erster Seite; ab Bl. 1v: Auszüge aus Homilien usw. (Maßmann S. 570)
Deutsche(r) Text(e)
Inhalt Bl. 1r = Komputistische Notiz zur Berechnung des Osterzyklus (Wilhelm S. 215)
Entstehungszeit 12. Jh., letztes Drittel (vgl. Wilhelm S. 215)
Literatur
  • Johann Jacob Witter, Catalogus Codicum Manuscriptorum, in Bibliotheca Sacri Ordinis Hierosolymitani Argentorati asservatorum, Straßburg 1746, S. 6. ["Theologica varia ex variis Excerpta. M. 4."]. [online]
  • Hans Ferdinand Maßmann, Aus Straßburg, in: ZfdA 2 (1842), S. 570f. (mit Abdruck). [online]
  • Friedrich Wilhelm (Hg.), Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Abteilung A: Text; Abteilung B: Kommentar (Münchener Texte 8), München 1914/16 (Nachdruck in einem Band München 1960 [Germanistische Bücherei 3]), hier B, S. 215f. (Abdruck nach Maßmann). [Abt. A online] [Abt. B online]
  • Ernst Hellgardt, Die deutschsprachigen Handschriften im 11. und 12. Jahrhundert. Bestand und Charakteristik im chronologischen Aufriß, in: Deutsche Handschriften 1100-1400. Oxforder Kolloquium 1985, hg. von Volker Honemann und Nigel F. Palmer, Tübingen 1988, S. 35-81, hier S. 65 (Nr. 148).
Archivbeschreibung ---
Hellgardt Nr. 148
  Elke Krotz (Paderborn), August 2007