Aufbewahrungsort Dillingen, Studienbibl., Cod. XV 51
Codex III + 137 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1ra-22va = 'Ordnung der Gesundheit' für Rudolf von Hohenberg (nach Konrad von Eichstätt und anderen Quellen) / Fassung A (Di)
Bl. 22vb-23va = Engelin, Jakob: Pesttraktat 'Also das ein mensch zeichen gewun'
Bl. 23va-vb = Rezepte und Verhaltensregeln bei Pest
Bl. 25ra-97ra = Psalmenübersetzung
Bl. 111rb-136vb = Marquard von Lindau: 'Eucharistie-Traktat' (f)
Blattgröße 295 x 210 mm
Besonderheiten Schreiber der Handschrift ist Konrad Wipfel (vgl. Bl. 23vb, 97ra).
Entstehungszeit 1430 (vgl. Bl. 23vb, 97ra, 136vb)
Schreibsprache westschwäb. (Wunderle S. 78)
Literatur
(in Auswahl)
  • Annelies Julia Hofmann, Der Eucharistie-Traktat Marquards von Lindau (Hermaea N.F. 7), Tübingen 1960, S. 72f.( Nr. 20).
  • Christa Hagenmeyer, Die 'Ordnung der Gesundheit' für Rudolf von Hohenberg. Untersuchungen zur diätetischen Fachprosa des Spätmittelalters mit kritischer Textausgabe, Diss. Heidelberg 1972, S. 18f.
  • Johannes G. Mayer, Das 'Arzneibuch' Ortolfs von Baierland in medizinischen Kompendien des 15. Jahrhunderts. Beobachtungen und Überlegungen zur Werktypologie medizinischer Kompendien und Kompilationen, in: "ein teutsch puech machen". Untersuchungen zur landessprachlichen Vermittlung medizinischen Wissens. Ortolf-Studien 1, hg. von Gundolf Keil (Wissensliteratur im Mittelalter 11), Wiesbaden 1993, S. 39-61, hier S. 44 (irrtümlich unter der Sign. XV, 518).
  • Konrad Goehl und Johannes Gottfried Mayer, Variationen über den Phlebotomie-Traktat 'Venarum minutio'. Die Vorlage des sogenannten '24-Paragraphen-Textes', in: Editionen und Studien zur lateinischen und deutschen Fachprosa des Mittelalters. Festgabe für Gundolf Keil, hg. von Konrad Goehl und Johannes Gottfried Mayer (Texte und Wissen 3), Würzburg 2000, S. 45-65.
  • Elisabeth Wunderle, Die mittelalterlichen Handschriften der Studienbibliothek Dillingen, Wiesbaden 2006, S. 77-83. [online]
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 18 (irrtümlich unter der Sign. XV, 518).
Archivbeschreibung Karl Euling (1906) 3 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Februar 2015