Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 1.6.7 Aug. 2°
Codex noch 347 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bibelübersetzung
Blattgröße 410 x 305 mm
Schriftraum 317-320 x 220-231 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 52-54
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Kurrelmeyer S. V, Schöndorf [1967] S. 123); nach 1400, vielleicht erst Mitte 15. Jh. (Lähnemann S. 75)
Schreibsprache obd. (Schöndorf [1967] S. 123)
Literatur
(Hinweis)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften I, Wolfenbüttel 1890 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 1: Codex Guelferbytanus A. Augusteus 2° bis 11.10 Augusteus 2° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 4], Frankfurt a.M. 1965), S. 35f. (Nr. 1602). [online]
  • William Kurrelmeyer (Hg.), Die erste deutsche Bibel, Bd. III: Genesis, Exodus, Leviticus (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 243), Tübingen 1907, S. V-XI (mit Textprobe). [online]
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 123 (Nr. 1).
  • Heimo Reinitzer, Oberdeutsche Bibeldrucke, in: 2VL 6 (1987), Sp. 1276-1290 + 2VL 11 (2004), Sp. 1073f., hier Bd. 6, Sp. 1277.
  • Kurt Erich Schöndorf, Psalmenübersetzungen (spätmittelalterliche, dt. und ndl.), in: 2VL 7 (1989), Sp. 883-898 + 2VL 11 (2004), Sp. 1281, hier Bd. 7, Sp. 894.
  • Henrike Lähnemann, Hystoria Judith. Deutsche Judithdichtungen vom 12. bis zum 16. Jahrhundert (Scrinium Friburgense 20), Berlin/New York 2006, S. 75.
Archivbeschreibung vorhanden
  Michael Krug (Erlangen) / Jürgen Wolf (Berlin), Juli 2010