Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. IV Q 156b
Codex
Inhalt Lat.-dt. Sammelhandschrift; darin dt.:
Bl. 8r-20r = Gebet
Bl. 23v = 'Zehn Gebote'
Bl. 24r-83v = Martin von Amberg: 'Gewissensspiegel' (G [Werbow], Br [Schwinger])
Bl. 84rv = Vaterunserauslegung + Ave Maria
Entstehungszeit 15. Jh.
Literatur
  • Joseph Klapper, Das Aberglaubenverzeichnis des Antonin von Florenz, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 21 (1919), S. 63-101, hier S. 76. [online]
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 22, Bl. 19-22. [online]
  • Joseph Klapper (Hg.), Schriften Johanns von Neumarkt, 4. Teil: Gebete des Hofkanzlers und des Prager Kulturkreises (Vom Mittelalter zur Reformation 6,4), Berlin 1935, S. XLIX (Sigle Br2). [online]
  • Stanley N. Werbow (Hg.), Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel (Texte des späten Mittelalters 7), Berlin 1958, S. 20 (irrtümlich unter der Signatur IV Q 1565), 26f.
  • Manfred Schwinger, Martin von Amberg, Der Gewissensspiegel. Zur handschriftlichen Überlieferung, Diss. (masch.) Graz 1966, S. 12, 25.
Archivbeschreibung vorhanden
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg / Jürgen Wolf, Februar 2012