Aufbewahrungsort Wien, Schottenkloster, Cod. 307 (Hübl 233)
Codex 172 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Texte zur Reform des Dominikanerinnenklosters Kirchheim unter Teck 1476-1488; das ist:
Bl. 3r-172v = Magdalena Kremerin: Chronik
Blattgröße 202 x 150 mm
Schriftraum 150-160 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21-25
Entstehungszeit um 1488 (Menhardt Bl. 1)
Schreibsprache schwäb. (Menhardt Bl. 1)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex via manuscripta.at
  • Palmer S. 128 (Abb. 3a) [= Bl. 3r], S. 129 (Abb. 3b, 3c) [= Bl. 17r, 172r (jeweils Ausschnitt)]
Literatur
  • Albert Hübl, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii B.M.V. ad Scotos Vindobonae servantur, Wien/Leipzig 1899, S. 253f. (Nr. 233). [online]
  • Sönke Lorenz, Kremerin, Magdalena, in: 2VL 11 (2004), Sp. 892f. (ohne diese Hs.).
  • Rolf Götz, Von der ersten urkundlichen Nennung im Jahre 960 bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts, in: Kirchheim unter Teck Marktort, Amtsstadt, Mittelzentrum, hg. von Rainer Kilian, Kirchheim unter Teck 2006, S. 97-273, 889-904, hier S. 897 Anm. 508.
  • Heike Uffmann, Wie in einem Rosengarten. Monastische Reformen des späten Mittelalters in den Vorstellungen von Klosterfrauen (Religion in der Geschichte 14), Bielefeld 2008, S. 330.
  • Jeffrey F. Hamburger, Magdalena Kremer, Scribe and Painter of the Choir and Chapter Books of the Dominican Convent of St. Johannes-Baptista in Kirchheim Unter Teck, in: The Medieval Book. Glosses from Friends & Colleagues of Christopher de Hamel, ed. by Richard Linenthal, James Marrow, and William Noel, Houten 2010, S. 158-183 (ohne Nennung dieser Hs.).
  • Jeffrey F. Hamburger, Magdalena Kremerin, Schreiberin und Malerin im Dominikanerinnenkloster St. Johannes des Täufers in Kirchheim unter Teck, in: Die Chronik der Magdalena Kremerin im interdisziplinären Dialog, hg. von Sigrid Hirbodian und Petra Kurz (Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde 76), Ostfildern 2016, S. 162-182 mit Abb. 1-21 (am Schluß des Bandes). [Aktualisierte Fassung des englischen Beitrags von 2010.] (ohne Nennung dieser Handschrift).
  • Nigel F. Palmer, Die Chronik der Nonne von Kirchheim: Autorschaft und Überlieferung, in: Die Chronik der Magdalena Kremerin im interdisziplinären Dialog, hg. von Sigrid Hirbodian und Petra Kurz (Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde 76), Ostfildern 2016, S. 118-149 mit Abb. 1-2 (am Schluß des Bandes) und Abb. 3a-c, hier bes. S. 126-130.
  • Werner Williams-Krapp, Ordensreform im 15. Jahrhundert und die Literarisierung dominikanischer Nonnen. Zum Bildungshintergrund der Magdalena Kremerin, in: Die Chronik der Magdalena Kremerin im interdisziplinären Dialog, hg. von Sigrid Hirbodian und Petra Kurz (Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde 76), Ostfildern 2016, S. 102-117, hier S. 116f. mit Anm. 79.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1934) 3 Bll.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf
Christine Glaßner (Wien) / Klaus Graf, Juli 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].