Aufbewahrungsort Oxford, Bodleian Libr., MS Laud Misc. 237, Bl. 193v
Codex Nachträge in einem Faszikel einer lat.-dt. Sammelhandschrift des 12.-14. Jh.s
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Rezept, lat.-dt.
Judeneid ('Oxforder Judeneid')
Entstehungszeit 2. Hälfte / Ende 13. Jh. (Wolf S. 871)
Schreibsprache md. (Wolf S. 871)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Henry O. Coxe, Laudian Manuscripts. Reprinted from the edition of 1858-1885, with corrections and additions, and an historical introduction by R.W. Hunt (Bodleian Library, Quarto Catalogues 2), Oxford 1973, Sp. 200-202 und S. 553. [Ausg. 1858 (Teil 1) online] [Ausg. 1885 (Teil 2) online] [Ausg. 1973 online]
  • Eduard Sievers (Hg.), Oxforder Benediktinerregel [Beifügung zum Tübinger Decanatsprogramm 1887], Tübingen 1887, S. III.
  • Karl Müllenhoff und Wilhelm Scherer (Hg.), Denkmäler deutscher Poesie und Prosa aus dem VIII.-XII. Jahrhundert, Bd. 1: Texte, Bd. 2: Anmerkungen, 3. Ausgabe von Elias von Steinmeyer, Berlin 1892 (Nachdruck Berlin/Zürich 1964), S. 467 (Abdruck). [Bd. 1 online] [Bd. 2 online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 144f. [online]
  • Volker Zimmermann, Die Entwicklung des Judeneids. Untersuchungen und Texte zur rechtlichen und sozialen Stellung der Juden im Mittelalter (Europäische Hochschulschriften I,56), Frankfurt a.M. 1973, S. 52f. (mit Abdruck).
  • Jürgen Wolf, Zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Die frühen deutschen Judeneide im 13. Jahrhundert, in: Magister et amicus. Festschrift für Kurt Gärtner zum 65. Geburtstag, hg. von Václav Bok und Frank Shaw, Wien 2003, S. 839-874, hier S. 871f.
Archivbeschreibung ---
  Juni 2019