Aufbewahrungsort Vorau, Stiftsbibl., Cod. 90 (früher XXXIV)
Codex 242 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 180v-181r = 'Vorauer Petrus-Rolle'
Entstehungszeit 14. Jh. (Fank S. 46)
Literatur
(in Auswahl)
  • Mathias Pangerl, Die Handschriftensammlung des Chorherrenstiftes Vorau, in: Beiträge zur Kunde steiermärkischer Geschichtsquellen 4 (1867), S. 85-137, hier S. 93 (Nr. 34). [online]
  • Paul Buberl, Die illuminierten Handschriften in Steiermark, 1. Teil: Die Stiftsbibliotheken zu Admont und Vorau (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 4,1), Leipzig 1911, S. 194 (Nr. 249). [online]
  • Pius Fank, Catalogus Voraviensis seu Codices manuscripti Bibliothecae Canoniae in Vorau, Graz 1936, S. 45f. [online]
  • Walther Lipphardt, Studien zur Musikpflege in den mittelalterlichen Augustiner-Chorherrenstiften des deutschen Sprachgebietes, in: Jahrbuch des Stiftes Klosterneuburg N.F. 7 (1971), S. 7-102, hier 14 f.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 348f. (Nr. 159).
  • Hansjürgen Linke, Das angebliche Vorauer Osterspiel, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 113 (1991), S. 415-425.
  • Hansjürgen Linke, 'Vorauer Petrus-Rolle', in: 2VL 10 (1999), Sp. 525f., hier Sp. 525.
  • Vorauer Handschriftenkatalog [= Pius Fank, Catalogus Voraviensis seu Codices manuscripti Bibliothecae Canoniae in Vorau, Graz 1936. Digitale Version]. [online]
Archivbeschreibung ---
  cg, September 2011