Aufbewahrungsort Augsburg, Universitätsbibl., Cod. 220/14
[früher Privatbesitz Konrad Ameln, Lüdenscheid]
Fragment 32 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Medinger Gebetbuch' (A)
Blattgröße ca. 165 x 116 mm
Schriftraum ca. 116 x 82 mm
Zeilenzahl 1
Strophengestaltung 18
Entstehungszeit 1470/80 (Kornrumpf S. 176)
Abbildung Ameln Abb. III-IV
Literatur
(in Auswahl)
  • Konrad Ameln, Ein vorreformatorisches Gebet- und Andacht-Buch als hymnologische Quelle, in: Jahrbuch für Liturgik und Hymnologie 10 (1965), S. 131-138.
  • Walther Lipphardt, Niederdeutsche Reimgedichte und Lieder des 14. Jahrhunderts in den mittelalterlichen Orationalien der Zisterzienserinnen von Medingen und Wienhausen, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 95 (1972), S. 66-131, hier S. 67 (Nr. 1), 95-104.
  • Das Deutsche Kirchenlied. Kritische Gesamtausgabe der Melodien, Abt. III: Die Melodien aus gedruckten Quellen bis 1680, Bd. 1: Die Melodien bis 1570, Teil 2: Melodien aus mehrstimmigen Sammelwerken, Agenden und Gesangbüchern, I. Textband. Vorgelegt von Joachim Stalmann, bearbeitet von Daniela Garbe und Hans-Otto Korth unter Mitarbeit von Silke Berdux u.a. (Das deutsche Kirchenlied Abt. III,1,2,I), Kassel etc. 1997, S. 241f.
  • Gisela Kornrumpf, In dulci iubilo. Neue Aspekte der Überlieferungsgeschichte beider Fassungen des Weihnachtsliedes, in: Edition und Interpretation. Neue Forschungsparadigmen zur mittelhochdeutschen Lyrik. Festschrift für Helmut Tervooren, hg. von Johannes Spicker u.a., Stuttgart 2000, S. 159-190, hier S. 176f.
  • Anne-Dore Harzer, In dulci iubilo. Fassungen und Rezeptionsgeschichte des Liedes vom 14. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Mainzer Hymnologische Studien 17), Tübingen 2006, S. 28f.
  • Ulrike Hascher-Burger, Verborgene Klänge. Inventar der handschriftlich überlieferten Musik aus den Lüneburger Frauenklöstern bis ca. 1550. Mit einer Darstellung der Musik-Ikonographie von Ulrike Volkhardt, Hildesheim/Zürich/New York 2008, S. 65f.
  • Medingen Manuscripts [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
Günter Hägele (Augsburg), August 2017