Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 47.19 Aug. 4°
Codex 67 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-10r, 12r-16v = Alphabetisches Register
Bl. 17r-25v = Gabriel von Lebenstein: 'Von den gebrannten Wässern' (A)
Bl. 26r-40v = Arzneibuch
Bl. 41r-46r = Verzeichnis von gebrannten Wässern gegen Kopfschmerzen
Bl. 46v-61r = Medizinische Rezepte
Bl. 62r-67v = Anweisung über das Pelzen von Bäumen
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Schmitt S. 435)
Schreibsprache bair.-österr. (Schmitt S. 435)
Schreibort Erzbistum Salzburg (?) (Schmitt S. 435)
Literatur
(in Auswahl)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften V, Wolfenbüttel 1903 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 5: Codex Guelferbytanus 34.1 Augusteus 4° bis 117 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 8], Frankfurt a.M. 1966), S. 37 (Nr. 3495). [online]
  • Wolfram Schmitt, Zwei weitere Überlieferungen des Büchleins 'Von den gebrannten Wässern' Gabriel von Lebensteins, in: Fachliteratur des Mittelalters. Festschrift für Gerhard Eis, hg. von Gundolf Keil u.a., Stuttgart 1968, S. 433-447, hier S. 434f.
  • Helmut Walther, Acht Heidelberger und Münchner Handschriftenfunde zu den "gebrannten Wässern" Gabriels von Lebenstein, in: Sudhoffs Archiv 52 (1968), S. 289-309, hier S. 290.
  • Roswitha Ankenbrand, Das Pelzbuch des Gottfried von Franken. Untersuchungen zu den Quellen, zur Überlieferung und zur Nachfolge der mittelalterlichen Gartenliteratur, Diss. Heidelberg 1970, S. 196.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
cg, März 2012