Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 54 Aug. 4°
Codex 27 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 19r-24r = Gabriel von Lebenstein: 'Von den gebrannten Wässern' (W)
Blattgröße 185 x 145 mm
Entstehungszeit 1. Viertel 15. Jh. (Schmitt Sp. 1036)
Schreibsprache oberdt. (Eis/Vermeer S. 10); bair. (Walther S. 289)
Abbildung Eis/Vermeer, nach S. 80 [= Bl. 19r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Zweite Abtheilung: Die Augusteischen Handschriften V, Wolfenbüttel 1903 (Nachdruck unter dem Titel: Die Augusteischen Handschriften, Bd. 5: Codex Guelferbytanus 34.1 Augusteus 4° bis 117 Augusteus 4° [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 8], Frankfurt a.M. 1966), S. 65 (Nr. 3565). [online]
  • Gerhard Eis und Hans J. Vermeer, Gabriel von Lebensteins Büchlein "Von den gebrannten Wässern" (Veröffentlichungen der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie N.F. 27), Stuttgart 1965, S. 10f.
  • Wolfram Schmitt, Zwei weitere Überlieferungen des Büchleins 'Von den gebrannten Wässern' Gabriel von Lebensteins, in: Fachliteratur des Mittelalters. Festschrift für Gerhard Eis, hg. von Gundolf Keil u.a., Stuttgart 1968, S. 433-447, hier S. 433.
  • Helmut Walther, Acht Heidelberger und Münchner Handschriftenfunde zu den "gebrannten Wässern" Gabriels von Lebenstein, in: Sudhoffs Archiv 52 (1968), S. 289-309, hier S. 289 (Anm. 2).
  • Wolfram Schmitt, Gabriel von Lebenstein, in: 2VL 2 (1980), Sp. 1035-1037, hier Sp. 1036.
Archivbeschreibung ---
  Christine Glaßner (Wien), Dezember 2011