Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 937 Helmst.
Codex 109 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bruder Philipp: 'Marienleben'
Blattgröße 210 x 145 mm
Schriftraum ca. 165 x 120-130 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 30-35
Versgestaltung Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit 15. Jh. (Heinemann S. 311)
Schreibsprache nd.
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Johann Friedrich August Kinderling, Bemerkungen über ein altdeutsches Gedicht von dem Leben der heil. Jungfrau Maria, in: Deutsches Museum 1788/II, S. 340-368, hier S. 347-351 (mit Textprobe). [online]
  • August Lübben, Die niederdeutschen, noch nicht weiter bekannten Handschriften der Bibliothek zu Wolfenbüttel, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 6 (1880), S. 68-74, hier S. 70. [online]
  • Otto von Heinemann, Die Handschriften der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel, Erste Abtheilung: Die Helmstedter Handschriften II, Wolfenbüttel 1886 (Nachdruck unter dem Titel: Die Helmstedter Handschriften, Bd. 2: Codex Guelferbytanus 501 Helmstadiensis bis 1000 Helmstadiensis [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 2], Frankfurt a.M. 1965), S. 311 (Nr. 1039). [online]
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 891 (Nr. 66).
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 196f. (Nr. 66). [online]
Archivbeschreibung Emil Henrici (1910) 3 Bll.
  Mitteilungen von Elke Krotz, Sine Nomine
Oktober 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].