Aufbewahrungsort Uppsala, Universitätsbibl., Fragm. germ. 4
Fragment Ein Längsstreifen aus der Außenspalte eines Blattes
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Seelentrost' / 'Großer Seelentrost' (U)
Blattgröße [152 x 61] mm
Schriftraum ca. <180-185> x [30] mm
Spaltenzahl <2>
Zeilenzahl ca. <36>
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Borchling S. 132, Rooth S. 93)
Schreibsprache mnd. (Borchling S. 132)
Abbildung ---
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Skandinavien, Schleswig-Holstein, Mecklenburg und Vorpommern. Zweiter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1900 (Beiheft), Göttingen 1900, S. 132 (c). [online]
  • Erik Rooth, Die mittelalterlichen deutschen Handschriften einschliesslich der lateinischen mit deutschen Bestandteilen der Universitätsbibliothek zu Uppsala, in: Uppsala Universitetsbiblioteks minnesskrift 1621-1921, Uppsala 1921, S. 40-96, hier S. 93.
  • Margarete Andersson-Schmitt, Ein Seelentrost-Fragment der Universitätsbibliothek Uppsala, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 86 (1963), S. 75-81 (mit Abdruck).
  • Margarete Andersson-Schmitt, Supplement zu E. Rooths Katalog über die mittelalterlichen deutschen Handschriften der Universitätsbibliothek zu Uppsala, in: Corona Amicorum. Studier tillägnade Tönnes Kleberg (Acta Bibliothecae R. Universitatis Upsaliensis XV), Uppsala 1968, S. 1-19, hier S. 15.
  • Nigel F. Palmer, Latein, Volkssprache, Mischsprache. Zum Sprachproblem bei Marquard von Lindau, mit einem Handschriftenverzeichnis der 'Dekalogerklärung' und des 'Auszugs der Kinder Israel', in: Spätmittelalterliche geistliche Literatur in der Nationalsprache, Bd. 1 (Analecta Cartusiana 106,1), Salzburg 1983, S. 70-110, hier S. 110 (Dieses Fragment irrtümlich als Textzeuge von Marquard von Lindau: 'Auszug der Kinder Israel' aufgeführt).
Archivbeschreibung ---
  November 2009