Aufbewahrungsort Privatbesitz Süddeutschland
[früher Privatbesitz Guido Kisch, New York]
Codex noch 88 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 767)
Blattgröße 290 x 200 mm
Entstehungszeit um 1500 (Homeyer S. 133); spätes 15. Jh. (de Ricci/Wilson S. 2341)
Schreibsprache obd. (Homeyer S. 133)
Abbildung ---
Literatur
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931, S. 133 (Nr. 578).
  • Guido Kisch, Eine verschollene Schwabenspiegelhandschrift - in Amerika, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 57 [70] (1937), S. 762-764, hier S. 762.
  • Seymour de Ricci with the assistance of W. J. Wilson, Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, Bd. II, New York 1937 (Reprint 1961), S. 2341.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 587f. (Nr. 767).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Ergänzungen zu "Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften", in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Germ. Abt. 128 (2011), S. 440-454, hier S. 446 (Nr. 767).
Archivbeschreibung ---
  September 2011