Aufbewahrungsort Nordhausen, Stadtarchiv, Best. S, Sign. 901
Fragment 2 direkt aneinander anschließende Querstreifen eines Doppelblattes (42 x 310 und 45 x 315 mm)
Beschreibstoff Pergament
Inhalt 'Königsberger Marienklage' (N)
Blattgröße ca. [45] x 150 mm
Schriftraum [45] x 123 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl ??
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 14. Jh. (Bergmann S. 447)
Schreibsprache nd. (Bergmann S. 447)
Abbildung ---
Literatur
(Hinweis)
  • R. H. Walther Müller, Fragment einer Marienklage in Nordhausen, in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 79 (1956), S. 41-44 (mit Abdruck).
  • Hans Eggers, 'Königsberger Marienklage', in: 2VL 5 (1985), Sp. 105 + 2VL 11 (2004), Sp. 870, hier Bd. 5, Sp. 105.
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 447 (M 101).
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Nach Auskunft von Dr. Wolfram G. Theilemann (Leiter des Stadtarchivs Nordhausen) vom 31. Januar 2013 sind die beiden zeitweise verschollenen Pergamentstreifen wieder aufgefunden worden; sie tragen jetzt die Signatur Best. S, Sign. 901. Der ehemalige Trägerband, aus dem die Streifen ausgelöst worden sind, befindet sich ebenso im Stadtarchiv Nordhausen, Archivbibliothek, Best. V, Sign. V 4°.29.
  Mitteilungen von Wolfram G. Theilemann
Daniel Könitz, Januar 2013