Aufbewahrungsort Melk, Stiftsbibl., Cod. 808 (813; O 51)
Codex 120 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-92v = Psalmenübersetzung
Bl. 106v-108v = Mönch von Salzburg: Lieder (b)
Besonderheiten Schreibernennung auf Bl. 113v, 117r, 118v, 120r: Lienhart Peuger
Entstehungszeit vor 1419 (Glaßner S. 375); 15. Jh. (Spechtler S. 71)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • [Vinzenz Staufer], Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca monasterii Mellicensis O.S.B. servantur, Bd. 3 [handschriftlich], Melk [um 1889], S. 1169-1171.
  • Franz Viktor Spechtler (Hg.), Die geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 51 [175]), Berlin/New York 1972, S. 71-73 (Nr. 27).
  • Stefan Rosmer, Höfische Liedkunst im Kloster, in der Stadt und andernorts. Zur Rezeption der geistlichen Lieder des Mönchs von Salzburg in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts, in: Musikalische Repertoires in Zentraleuropa (1420-1450). Prozesse & Praktiken, hg. von Alexander Rausch und Björn R. Tammen (Wiener Musikwissenschaftliche Beiträge 26), Wien 2014, S. 271-297, hier S. 289f. [online]
  • Christine Glaßner, Katalog der deutschen Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts des Benediktinerstiftes Melk. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 492; Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,3), Wien 2016, S. 375-378.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Dorothea Heinig (Marburg) / Christine Glaßner (Wien), Juli 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].