Aufbewahrungsort Villanova (Pennsylvania), University Libr. (Falvey Memorial Libr.), OM 5
[früher Augustinerkloster, ohne Sign.]
Codex 17 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-17r = 'Augustinerregel', lat.-dt.
Bl. 17rv = Briefe, lat.
Blattgröße 190 x 125 mm
Schriftraum 155 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 18-22 und 22-24
Entstehungszeit 1431 (Bl. 17v; vgl. Selmer S. 116)
Schreibsprache westmittelbair. (Selmer S. 121f.)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Carl Selmer, An Unrecorded Old German Augustinian Rule, in: The Germanic Review 12 (1937), S. 113-131 (mit Abdruck der Augustinerregel).
  • Gilbert A. R. de Smet, 'Augustinerregeln' (mhd.), in: 2VL 1 (1978), Sp. 545-550 + 2VL 11 (2004), Sp. 189 + 2VL 11 (2004), S. XIII, hier Bd. 1, Sp. 546.
  • Igna Marion Kramp (Hg.), Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Übersetzungen des pseudo-hugonischen Kommentars zur Augustinusregel (Corpus Victorinum. Textus historici 2), Münster 2008, S. 18 (Nr. 63).
  • Tobias Tanneberger, "... usz latin in tutsch gebracht ...". Normative Basistexte religiöser Gemeinschaften in volkssprachlichen Übertragungen. Katalog - Untersuchung - Fallstudie (Vita regularis. Abhandlungen 59), Berlin 2014, S. 175 (Nr. 164).
Archivbeschreibung Carl Selmer (1937) 9 Bll.
Ergänzender Hinweis Von der gleichen Hand wie München, Staatsbibl., Clm 7720 (vom Jahr 1417; vgl. Selmer S. 122). - Die von anderen Händen eingetragenen lat. Briefe deuten nach Selmer (S. 117) darauf hin, daß die Hs. in Indersdorf für Weihenstephan geschrieben wurde.
  Mitteilungen von Klaus Graf, Sine Nomine
Juni 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].