Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. IV Q 92
Codex 122 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Bl. 1va-76ra = Konrad von Heinrichau: Glossare
Bl. 67va-71va = 'Abstractum-Glossar'
Bl. 80-122 = Zeitberechungen, lat.
Blattgröße 170 x 132 mm
Schriftraum 132 x 100 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 23
Abbildung Schwarzweiß-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Konrad Gusinde, Konrad von Heinrichau und die Bedeutung der altschlesischen Vokabulare für die Mundartenforschung und Volkskunde, in: Mitteilungen der Schlesischen Gesellschaft für Volkskunde 13/14 (1911/12), S. 374-400.
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 20, Bl. 327-328. [online]
  • Klaus Grubmüller, Vocabularius Ex quo. Untersuchungen zu lateinisch-deutschen Vokabularen des Spätmittelalters (MTU 17), München 1967, S. 49, Anm. 4.
  • Kurt Illing, 'Abstractum-Glossar', in: 2VL 1 (1978), Sp. 20-22, hier Sp. 20f.
  • Volker Honemann, Konrad von Heinrichau, in: 2VL 5 (1985), Sp. 202-204.
  • Volker Honemann, Zur Überlieferung des 'Abstractum-Glossars', in: Lingua Germanica. Studien zur deutschen Philologie. Jochen Splett zum 60. Geburtstag, hg. von Eva Schmitsdorf, Nina Hartl und Barbara Meurer, Münster etc. 1998, S. 117-127, hier S. 119 (Nr. 14).
  • Volker Honemann, Das Abstractum-Glossar in der Berliner Handschrift Ms. germ. quart 765 und der Breslauer Handschrift cod. IV. Q. 92: Beschreibung der Handschriften und Edition, in: Äußern und Bedeuten. Festschrift für Eckard Rolf, hg. von Jan Claas Freienstein, Jörg Hagemann und Sven Staffeldt, Tübingen 2011, S. 265-280 (mit Verzeichnung der Varianten aus dem 'Abstractum-Glossar' im Editionsteil).
Archivbeschreibung Joseph Klapper (1905) 4 Bll.
  Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].