Aufbewahrungsort Graz, Universitätsbibl., Ms. 763
Codex 340 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Lat. Nonnengebetbuch mit dt. Rubriken; darin dt. ergänzt:
'Christ ist erstanden' [Bl. 187v]
Interlinearversionen [Bl. 269r-272r und 275r-276v]
Blattgröße ca. 260 x 185 mm
Schriftraum ca. 180-190 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21 + 21
Besonderheiten eine ganzseitige Federzeichnung im lat. Teil
Entstehungszeit Nonnengebetbuch: 2. Hälfte 12. Jh. (Kern S. 32); Interlinearversionen: Ende 12. Jh. / um 1200
Schreibsprache bair.-österr.
Schreibort Chorfrauenstift Seckau?
Abbildung ---
Literatur
  • Anton Schönbach, Über einige Breviarien von Sanct Lambrecht, in: ZfdA 20 (1876), S. 129-197, hier S. 134, 136, 156-168 (mit Abdruck). [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 32. [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 3: Nachträge und Register zusammengestellt von Maria Mairold (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 3), Wien 1967, S. 74. [online]
  • Ernst Hellgardt, Seckauer Handschriften als Träger frühmittelhochdeutscher Texte, in: Die mittelalterliche Literatur in der Steiermark. Akten des Internationalen Symposions Schloß Seggau bei Leibnitz 1984, hg. von Alfred Ebenbauer, Fritz Peter Knapp und Anton Schwob (Jahrbuch für internationale Germanistik. Reihe A, Kongreßberichte 23), Bern u.a. 1988, S. 103-130, hier S. 103 passim.
  • Jürgen Wolf, Psalter und Gebetbuch am Hof: Bindeglieder zwischen klerikal-literaler und laikal-mündlicher Welt, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 139-179, hier S. 172 (Nr. 28).
  • Grazer Internet-Katalog [online]
  März 2007