Aufbewahrungsort Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 291 Gud. Lat. 4°
Codex noch 117 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Ottokar von Steiermark: 'Steirische Reimchronik'
Blattgröße 190 x 133 mm
Schriftraum 155 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl durchschnittlich 34
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 15. Jh. (Seemüller S. XXI)
Schreibsprache bair.-österr. (Seemüller S. XXII)
Literatur
(Hinweis)
  • Joseph Seemüller (Hg.), Ottokars Österreichische Reimchronik (MGH Deutsche Chroniken V,1), Hannover 1890 (Nachdruck Zürich/Dublin 1974), S. XXIf. (Nr. 6). [online]
  • Franz Koehler / Gustav Milchsack, Die Gudischen Handschriften, Wolfenbüttel 1913 (Nachdruck unter dem Titel: Die Gudischen Handschriften, Codices Guelferbytani Gudiani graeci und Gudiani latini [Kataloge der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel 9], Frankfurt a.M. 1966), S. 231f. [online]
  • Ursula Liebertz-Grün, Das andere Mittelalter. Erzählte Geschichte und Geschichtskenntnis um 1300. Studien zu Ottokar von Steiermark, Jans Enikel, Seifried Helbling (Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur 5), München 1984, S. 106 (Nr. 6), 108. [online]
  • Bettina Hatheyer, Das Buch von Akkon. Das Thema Kreuzzug in der Steirischen Reimchronik des Ottokar aus der Gaal. Untersuchungen, Übersetzung und Kommentar (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 709), Göppingen 2005, S. 35 (HS 6), 37.
Archivbeschreibung ---
  Dorothea Heinig (Marburg), Mai 2011