Aufbewahrungsort Cuyk, St. Agatha (früher Kreuzherrenkloster St. Agatha), Cod. 204
[früher Grubbenvorst, Ursulinenkloster, ohne Sign.; davor Venray, Kloster Jerusalem]
Codex 328 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 177r-316v = 'Speculum virginum', mndl. (Buch I-VII)
Blattgröße 210 x 145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 29-30
Besonderheiten Bilder verbal angekündigt, aber nicht ausgeführt (Seyfarth S. 114*).
Entstehungszeit 2. Hälfte 15. Jh. (Seyfarth S. 114*)
Abbildung Abb. [= Bl. 1r, Vorderdeckel (jeweils in Farbe)] via Medieval Manuscripts in Dutch Collections
Literatur
  • Lucidius Verschueren, Handschriften afkomstig uit het klooster Jerusalem te Venray, in: Publications de la Société Historique et Archéologique dans le Limbourg 85,2 (1949) [= Miscellanea J. M. Van Gils], S. 693-730, hier S. 201-204 (Nr. IV).
  • Kurt Ruh, Rezension über: Matthäus Bernards, Speculum virginum. Geistigkeit und Seelenleben der Frau im Hochmittelalter (Forschungen zur Volkskunde 36-38), Köln/Graz 1955, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 77 (1958), S. 317-320, hier S. 320.
  • Jutta Seyfarth (Hg.), Speculum virginum (Corpus Christianorum, Continuatio Mediaevalis 5), Turnhout 1990, S. 114*f. (Nr. 10).
  • Irene Berkenbusch, Speculum Virginum. Mittelniederländischer Text. Edition, Untersuchungen zum Prolog und einleitende Interpretation (Europäische Hochschulschriften I,1511), Frankfurt a.M. u.a. 1995, S. 22 (Nr. 9).
  • Urban Küsters / Jutta Seyfarth, 'Speculum virginum', in: 2VL 9 (1995), Sp. 67-76, hier Sp. 72.
  • Karl Stooker und Theo Verbeij, Collecties op orde. Middelnederlandse handschriften uit kloosters en semi-religieuze gemeenschappen in de Nederlanden, Deel 2: Repertorium (Miscellanea Neerlandica 16), Leuven 1997, S. 411 (Nr. 1228).
  • Bibliotheca Neerlandica Manuscripta (BNM) - Database, >>> Suchfeldeingabe: "Cuijk SA 204". [online]
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Christine Glaßner (Wien), November 2014

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].