Aufbewahrungsort St. Gallen, Kantonsbibl., VadSlg Ms. 343d
Codex 124 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Historienbibel' (in der Prosaauflösung des 'Marienlebens' von Bruder Philipp) (Gruppe Ib) (Vollmer Nr. 25)
Blattgröße 380 x 270 mm
Schriftraum 260-275 x 170 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 33
Besonderheiten 47 meist ganzseitige lavierte Federzeichnungen (Verzeichnung der Illustrationen bei Saurma-Jeltsch, 2001, S. 104-105)
Entstehungszeit um 1450-1455 (Saurma-Jeltsch S. 104)
Schreibsprache niederalem. (elsäss.) (Vollmer S. 87)
Schreibort Werkstatt Diebold Lauber
Abbildung
  • Vollmer Tafel XII [= Bl. 85r]
  • Wyss S. 181 [= Bl. 53r]
  • Landolt S. 32 [= Bl. 49r]
  • Wegelin S. 44 [= Bl. 41v/42r und 54v/55r] und S. 47 [= Bl. 40r]
  • Die Karlsruher Passion S. 198 (Taf. 15.1) [= Bl. 85r (in Farbe)]
  • Gamper S. 25 [= Bl. 49r]
  • Saurma-Jeltsch Abb. 132 [= Bl. 6r]
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 7 [= Bl. 72v]
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Gay-Canton Abb. 12 [= Bl. 10v (in Farbe)]
Literatur
  • Gustav Scherer, Verzeichniss der Manuscripte und Incunabeln der Vadianischen Bibliothek in St. Gallen, St. Gallen 1864 (Nachdruck Hildesheim/New York 1976), S. 98f. [online]
  • Rudolf Kautzsch, Diebolt Lauber und seine Werkstatt in Hagenau, in: Zentralblatt für Bibliothekswesen 12 (1895), S. 1-32, 57-113, hier S. 60-62. [online]
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 85-87 (Nr. 25). [online]
  • Robert L. Wyss, Die Handarbeiten der Maria. Eine ikonographische Studie unter Berücksichtigung der textilen Techniken, in: Artes minores. Dank an Werner Abegg, hg. von Michael Stettler und Mechthild Lemberg, Bern 1973, S. 113-188, hier S. 180f.
  • Elisabeth Landolt, Legenden um die Flucht nach Ägypten, in: Sandoz Bulletin 36 (1974), S. 23-44.
  • Peter Wegelin, Kostbarkeiten aus der Vadiana St. Gallen in Wort und Bild, St. Gallen 1987, S. 43-50.
  • Ute von Bloh, Die illustrierten Historienbibeln. Text und Bild in Prolog und Schöpfungsgeschichte der deutschsprachigen Historienbibeln des Spätmittelalters (Vestigia Bibliae 13/14), Bern 1993, S. 266-268.
  • Die Karlsruher Passion. Ein Hauptwerk Straßburger Malerei der Spätgotik (Katalog zur Ausstellung 'Die Karlsruher Passion'. Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, 4.4. - 30.6.1996), Ostfildern-Ruit bei Stuttgart 1996, S. 228f. (Nr. 42) [Dietmar Lüdke], S. 198 (Taf. 15.1).
  • Bernd Konrad, Die Buchmalerei in Konstanz, am westlichen und am nördlichen Bodensee von 1400 bis zum Ende des 16. Jahrhunderts, in: Buchmalerei im Bodenseeraum, 13. bis 16. Jahrhundert, hg. von Eva Moser, Friedrichshafen 1997, S. 109-154 mit S. 259-331, hier S. 309f., KO 70.
  • Andrea Rapp, Bücher gar húbsch gemolt. Studien zur Werkstatt Diebold Laubers am Beispiel der Prosabearbeitung von Bruder Philipps 'Marienleben' in den Historienbibeln IIa und Ib (Vestigia Bibliae 18), Bern u.a. 1998, S. 83-86.
  • Rudolf Gamper unter Mitarbeit von Gertraud Gamper und Fredi Hächler, Sum Jacobi Studeri Sangallensis. Die Sammlung des bibliophilen Kaufmanns Jakob Studer (1574-1622) in der Vadiana, St. Gallen 2001, S. 24-26, 48f.
  • Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Spätformen mittelalterlicher Buchherstellung. Bilderhandschriften aus der Werkstatt Diebold Laubers in Hagenau, Bd. 2, Wiesbaden 2001, S. 102-105 (Nr. I.70-71).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 7,1/2 (Historienbibeln, von Ulrike Bodemann), München 2008, S. 32-35 (Nr. 59.2.5) und Abb. 7. [online]
  • Réjane Gay-Canton, Entre dévotion et théologie scolastique. Réceptions de la controverse médiévale autour de l'Immaculée Conception en pays germaniques (Bibliothèque d'histoire culturelle du moyen âge 11), Turnhout 2011, S. 230f., Abb. 12.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Ausführliche Beschreibung der Hs. auch im Verbundkatalog HAN (Handschriften - Archive - Nachlässe)
  Theres Flury (Zürich), Juli 2012

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].