Aufbewahrungsort Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 451
Codex 238 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-29r = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'Praecepta ad Demonicum' des Ps.Isokrates
Bl. 29v = leer
Bl. 30r-73v = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'De fato' des Cicero
Bl. 74r-88v = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'Oeconomica' I des (Ps.)Aristoteles
Bl. 89r-132r = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'Charon' des Lukian
Bl. 133r-181v = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'Paradoxa' des Cicero
Bl. 182r-231v = Johannes Gottfried: Übersetzung von 'Isagogicon moralis disciplinae' des Leonardo Bruni
Bl. 232r-236v = leer
Blattgröße 202 x 140 mm
Schriftraum 146-157 x 76-82 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 17-23
Entstehungszeit kurz nach 1500 (Miller/Zimmermann S. 474)
Schreibsprache südrheinfrk. mit Tendenz zum Hochdt. (Miller/Zimmermann S. 474)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Franz Josef Worstbrock, Zur Einbürgerung der Übersetzung antiker Autoren im deutschen Humanismus, in: ZfdA 99 (1970), S. 45-81, hier bes. S. 66-74.
  • Volker Honemann, Aristoteles, in: 2VL 1 (1978), Sp. 436-450 + 2VL 11 (2004), Sp. 130, hier Bd. 1, Sp. 440.
  • Franz Josef Worstbrock, Gottfried, Johannes, in: 2VL 3 (1981), Sp. 142-144, hier Sp. 143.
  • Simone Drücke, Humanistische Laienbildung um 1500. Das Übersetzungswerk des rheinischen Humanisten Johann Gottfried (Palaestra 312), Göttingen 2001, S. 37-41, 321-323. [online]
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 474-476. [online]
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibung ---
  April 2009

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].