Aufbewahrungsort Augsburg [verschollen]
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Ulrich von dem Türlin: 'Arabel' (Fragm. 14)
Blattgröße 330 x 233 mm
Schriftraum unbekannt
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 40
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit 14. Jh. (Müller S. 201); Anfang 14. Jh. (Wolpert S. 337)
Schreibsprache bair.
Abbildung ---
Literatur
  • Ludwig Müller, Bruchstücke mhd. Gedichte II. Aus Türlins Willehalm, in: ZfdA 21 (1877), S. 201-203 (mit Kollation). [online]
  • Georg Wolpert, Bruchstück aus Ulrichs von dem Türlin Wilhelm, in: Germania 28 (1883), S. 337-342 (mit Abdruck). [online]
  • Samuel Singer (Hg.), Willehalm. Ein Rittergedicht aus der zweiten Hälfte des dreizehnten Jahrhunderts von Meister Ulrich von dem Türlin (Bibliothek der mittelhochdeutschen Litteratur in Böhmen IV), Prag 1893 (Nachdruck Hildesheim 1968), S. VIII. [online]
  • Betty C. Bushey, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften der 'Arabel' Ulrichs von dem Türlin, in: Wolfram-Studien VII (1982), S. 228-286, hier S. 265f.
  • Werner Schröder (Hg.), Ulrich von dem Türlin, Arabel. Die ursprüngliche Fassung und ihre Bearbeitung, Stuttgart/Leipzig 1999, S. XVI.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 472.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 993.
Archivbeschreibung ---
  Januar 2012