Aufbewahrungsort [a] Admont, Stiftsbibl., Fragm. B 40
Fragment 2 Blätter
Aufbewahrungsort [b] Graz, Landesarchiv, Fragm. Germ. 5/1
Fragment 1 Blatt
Aufbewahrungsort [c] Graz, Landesarchiv, Fragm. Germ. 7/2
[früher Fragm. Germ. 7/1]
Fragment 1 Blatt
Aufbewahrungsort [d] Graz, Landesarchiv, ohne Sign.
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Heinrich von München: 'Weltchronik' (Fragm. 2)
Blattgröße 450 x 310 mm
Schriftraum 360 x 205 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 62-69
Versgestaltung Verse abgesetzt
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Klein S. 38)
Schreibsprache bair. (Klein S. 38)
Abbildung [a]
Von Abrogans und Nibelungen S. 28 [= Bl. 2v] (in Farbe)
Literatur
  • Karl Weinhold, Steirische Bruchstücke altdeutscher Sprachdenkmale, in: Mittheilungen des historischen Vereines für Steiermark 9 (1859), S. 51-60, hier S. 53f. (Nr. 2) (mit Textprobe von [c]). [online]
  • Jacob Wichner, Catalogus codicum manu scriptorum Admontensis (handschriftl.), Admont 1888, S. 333. [online]
  • Anton E. Schönbach, Bruchstücke der Weltchronik Heinrichs von München, in: ZfdA 38 (1894), S. 218f. [online]
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 230f. (Nr. 81). [online]
  • Gisela Kornrumpf, Die 'Weltchronik' Heinrichs von München. Zu Überlieferung und Wirkung, in: Festschrift für Ingo Reiffenstein zum 60. Geburtstag, hg. von Peter K. Stein, Andreas Weiss und Gerold Hayer (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 478), Göppingen 1988, S. 493-509, hier S. 503 (Nr. 21).
  • Betty C. Bushey, Nachträge zur 'Willehalm'-Überlieferung, in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag, hg. von Kurt Gärtner und Joachim Heinzle, Tübingen 1989, S. 359-380, hier S. 376.
  • Kurt Gärtner unter Mitwirkung von Ralf Plate und Monika Schwabbauer (Hg.), Joseph und seine Brüder in der 'Christherre-Chronik'. Probetext der in den 'Deutschen Texten des Mittelalters' erscheinenden Ausgabe nach der Göttinger Handschrift Cod. 2° Philol. 188/10 (olim Gotha, Membr. I 88), Trier 1994, S. IX (Nr. 29).
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 38f. (Nr. 2).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 31 (Nr. 27).
  • Frank Shaw, Johannes Fournier und Kurt Gärtner (Hg.), Die Weltchronik Heinrichs von München, Neue Ee (Deutsche Texte des Mittelalters 88), Berlin 2008, S. XXVII.
  • Von Abrogans und Nibelungen. Sensationsfunde deutscher Literatur in Österreichs Klöstern. Sonderausstellung in der Stiftsbibliothek Admont vom 25. März bis 15. November 2018, Konzept und Redaktion: Martin Haltrich und Karin Schamberger, Passau 2018, S. 28f. (mit falscher Angabe zur Blattbreite) [Martin Haltrich].
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu diesem Fragment [= a]. [online]
Archivbeschreibung [a] Richard Newald (1927) 2 Bll.
[b], [c], [d] ---
  Mitteilungen von Sine Nomine
August 2018