Aufbewahrungsort Privatbesitz Auktionshaus Sotheby's, London, Nr. 1985/66 [Verbleib unbekannt]
[früher Tambach, Gräfl. Ortenburgische Bibl., Ms. 83 (Schmidt Nr. 13)]
Codex 122 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt 'Schwabenspiegel' (Oppitz Nr. 1409)
Blattgröße 295 x 215 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl meist 36-39
Entstehungszeit um 1470 (Oppitz S. 809)
Schreibsprache obd. (Oppitz S. 809)
Abbildung ---
Literatur
  • Franz Schmidt, Die Handschriften der gräflich Ortenburg'schen Bibliothek zu Tambach in Oberfranken, in: Serapeum 3 (1842), S. 337-350, 365-368, hier S. 348 (Nr. 13). [online]
  • Ludwig Ritter von Rockinger, Berichte über die Untersuchung von Handschriften des sogenannten Schwabenspiegels XIII (Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 121, I. Abhandlung), Wien 1890, S. 16f. (Nr. 301). [online]
  • Gustav Homeyer, Die deutschen Rechtsbücher des Mittelalters und ihre Handschriften. Neu bearbeitet von Conrad Borchling, Karl August Eckhardt und Julius von Gierke, Zweite Abteilung: Verzeichnis der Handschriften, bearbeitet von Conrad Borchling und Julius von Gierke, Weimar 1931 (ohne diese Hs.).
  • Sotheby's, London (Day of Sale 25th June 1985): Western Manuscripts and Miniatures, London 1985, Nr. 66.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 809f. (Nr. 1409).
Archivbeschreibung ---
  Juli 2009