Aufbewahrungsort Überlingen, Leopold-Sophien-Bibl., Ms. 4
Codex 180 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Dietrich von Apolda: 'Vita S. Dominici', dt. [Bl. 1r-179r]
Vier Verse [Bl. 179v]
Blattgröße 210 x 150 mm
Schriftraum 160 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 21-27
Besonderheiten von mehreren Händen; ab Bl. 13r wohl von Adelheid Öttin (vgl. Kolophon Bl. 179r)
eine Federzeichnung
Entstehungszeit 1385 (Bl. 179r)
Schreibsprache westschwäb. (Heitzmann S. 49)
Schreibort Dominikanerinnenkloster Hedingen bei Sigmaringen
Abbildung ---
Literatur
  • Werner Williams-Krapp, Kultpflege und literarische Überlieferung. Zur deutschen Hagiographie der Dominikaner im 14. und 15. Jahrhundert, in: Ist mir getroumet mîn leben? Vom Träumen und vom Anderssein. Festschrift für Karl-Ernst Geith zum 65. Geburtstag, hg. von André Schnyder u.a. (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 632), Göppingen 1998, S. 147-173 [wieder in: Werner Williams-Krapp, Geistliche Literatur des späten Mittelalters. Kleine Schriften, hg. von Kristina Freienhagen-Baumgardt und Katrin Stegherr (Spätmittelalter, Humanismus, Reformation 64), Tübingen 2012, S. 261-295], hier S. 152f.
  • Christian Heitzmann, Die mittelalterlichen Handschriften der Leopold-Sophien-Bibliothek in Überlingen, in: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 120 (2002), S. 41-103, hier S. 48f. [online]
Archivbeschreibung Alfons Semler (1915) 7 Bll.
  Joachim Heinzle, April 2006