Aufbewahrungsort Oldenburg, Landesbibl., Cim I 204a
Codex 255 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-15v = Titulaturen, Erklärung juristischer Wörter
Bl. 16r-31r = 'Gmünder Chronik' [Druckabschrift]
Bl. 31v-75v = Thomas Lirer: 'Schwäbische Chronik' [Druckabschrift]
Bl. 75v-141v = 'Sieben weise Meister' (Prosafassung g)
Bl. 145r-253v = Marquart von Stein: 'Der Ritter vom Turn von den Exempeln der gotsforcht und erberkeit' [Druckabschrift]
Entstehungszeit 1563 (Schmitz S. 13); 1568 (Vorderdeckel); 1603 (Bl. 1r)
Abbildung SW-Abbildungen in Internet: Bl. 31r, Bl. 31v, Bl. 75v
Literatur
(Hinweis)
  • Jakob Schmitz, Die ältesten Fassungen des deutschen Romans von den sieben weisen Meistern, Diss. Greifswald 1904, S. 13 (Nr. 10). [online]
  • Udo Gerdes, 'Sieben weise Meister', in: 2VL 8 (1992), Sp. 1174-1189 + 2VL 11 (2004), Sp. 1430, hier Bd. 8, Sp. 1185.
  • Irene Stahl, Handschriften in Nordwestdeutschland. Aurich - Emden - Oldenburg (Mittelalterliche Handschriften in Niedersachsen. Kurzkatalog 3), Wiesbaden 1993 (ohne diese Hs.). [online]
  • Erika Kartschoke (Hg.), Repertorium deutschsprachiger Ehelehren der Frühen Neuzeit, Bd. I/1: Handschriften und Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin / Preußischer Kulturbesitz (Haus 2), Berlin 1996, S. 120-126 (Nr. 64: Marquart vom Stein), hier S. 122.
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Bl. 16r-75v ist (in umgekehrter Reihenfolge) eine Abschrift der am 17. August 1486 in Ulm von Konrad Dinckmut gedruckten Inkunabel (BSB-Ink L-182, GW M18414).
  Mitteilungen von Klaus Graf
Monika Studer (Igis/Oxford) / Klaus-Peter Müller (Oldenburg), August 2011

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].