Aufbewahrungsort Washington (D.C.), National Libr. of Medicine, Cod. 41
[früher Privatbesitz Buchhandlung Mai, Berlin]
Codex 142 bzw. 143 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Arzneibuch (u.a. Ortolf von Baierland: 'Arzneibuch')
Blattgröße 170 x 130 mm
Entstehungszeit 1526
Literatur
(Hinweis)
  • Catalog seltener und werthvoller Manuscripte und Bücher, zu haben bei Emanuel Mai in Berlin, Berlin 1849, S. 217 (Nr. 144).
  • Catalog des Bücher-Lagers von Emanuel Mai in Berlin, Bd. I: Manuscripte, Wiegendrucke, Theologie, Philosophie, Literatur, Philologie, Geschichte und die verwandten Fächer, Berlin 1854, S. 21 (Nr. 265).
  • Heinrich Haeser, Lehrbuch der Geschichte der Medicin und der epidemischen Krankheiten, Bd. 1: Geschichte der Medicin im Alterthum und Mittelalter, Jena 1875, S. 818. [online]
  • Christopher U. Faye und William H. Bond, Supplement to the Census of Medieval and Renaissance Manuscripts in the United States and Canada, New York 1962, S. 136.
  • James Follan (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland nach den ältesten Handschriften (14. Jhdt.) (Stadtarchiv Köln, W 4° 24*) (Veröffentlichungen der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie N.F. 23), Stuttgart 1963, S. 25 (Nr. 47) [als verschollen unter dem früheren Aufbewahrungsort].
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 17 [als verschollen unter dem früheren Aufbewahrungsort].
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Regina Cermann, Sine Nomine
August 2018