Aufbewahrungsort Berlin, Staatsbibl., mgo 403
[früher Privatbesitz Antiquariat Ludwig Rosenthal, München, Nr. 1895/1297; davor Lobris bei Jauer (Schlesien), Gräfl. Nostitzische Bibl., ohne Sign. (1)]
Codex noch 59 Blätter; im 15. Jh. aus drei Hauptteilen, die von drei verschiedenen Händen stammen, zusammengebunden
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Teil I:
Predigt (Bl. 1r-2v)
'Klage über die Zeit' (Bl. 3r-3v)
Berthold von Regensburg: Predigten (Bl. 4r-8r)
[Nachtrag: Augensegen (Bl. 8r)]
[Nachtrag: 'Zweiundsiebzig Namen Marias' (Bl. 9r-v)]
[Nachtrag: Gebete an die Dreifaltigkeit (Bl. 9v)]
Teil II:
Frauenlob: Marienleich (L) (Bl. 10r-18v)
[Nachtrag: Marienlied (Bl. 18v)]
Teil III:
Lamprecht von Regensburg: 'Tochter Syon' (L) (Bl. 19r-59v)
Blattgröße 150 x 120 mm
Schriftraum Teil II: ca. 115-120 x 90 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl Teil II: 22, dann 23
Teil III: 24
Strophengestaltung Teil II: Strophen nicht abgesetzt
Versgestaltung Teil II und III: Verse nicht abgesetzt
Entstehungszeit Teil II: wohl 1. Hälfte 14. Jh. (Stackmann/Bertau S. 67)
Teil III: 1314 (vgl. Bl. 59v)
Schreibsprache bair.-österr. (Degering S. 140)
Teil II: schles. (Stackmann/Bertau S. 68)
Teil III: bair. (Weinhold S. 264)
Schreibort Teil III: Ebenfurth (nö. Wiener Neustadt) (vgl. Bl. 59v)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Ludwig Rosenthal S. 153 [= Bl. 19r]
  • Schneider Tafelbd. Abb. 19 [= Bl. 59r]
Literatur
  • Heinrich Hoffmann, Die Tohter von Sione von Brueder Lampreht ze Regenspurc, in: Fundgruben für Geschichte deutscher Sprache und Litteratur I (1830; Nachdruck Hildesheim 1969), S. 307-317, hier S. 308-310 (Nr. 1). [online]
  • Heinrich Hoffmann, Frauenlobs Marienleich, in: Altdeutsche Blätter 2 (1840; Nachdruck Hildesheim/New York 1978), S. 293-311 (mit Abdruck des Marienleichs, der 'Klage über die Zeit', des Marienlieds und der Gebete). [online]
  • Karl Weinhold (Hg.), Lamprecht von Regensburg, Sanct Francisken Leben und Tochter Syon, Paderborn 1880, S. 263-267. [online]
  • Ludwig Rosenthal. Bibliothek Lobris. Münchener Bücher-Auktion 22. April 1895. Katalog der reichhaltigen Bibliothek des gräflichen Schlosses Lobris bei Jauer in Schlesien und anderer Sammlungen, München 1895, S. 152f. (Nr. 1297).
  • Ludwig Pfannmüller, Frauenlobs Marienleich (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Culturgeschichte der germanischen Völker 120), Straßburg 1913, S. 30f.
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek III. Die Handschriften in Oktavformat und Register zu Band I-III (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek IX), Leipzig 1932 (Nachdruck Graz 1970), S. 140. [online]
  • Kurt Ruh, Anmerkungen bei F. G. Banta, Rezension über: Dieter Richter, Die deutsche Überlieferung der Predigten Bertholds von Regensburg. Untersuchungen zur geistlichen Literatur des Spätmittelalters (MTU 21), München 1969, in: AfdA 83 (1972), S. 29-35, hier S. 31, Anm. 1.
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 44 (T 48).
  • Karl Stackmann und Karl Bertau (Hg.), Frauenlob (Heinrich von Meissen). Leichs, Sangsprüche, Lieder. Auf Grund der Vorarbeiten von Helmuth Thomas, 2 Teile (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philol.-Hist. Klasse III,119.120), Göttingen 1981, S. 67-72 (Nr. 12).
  • Gisela Kornrumpf, 'Zweiundsiebzig Namen Marias', in: 2VL 11 (2004), Sp. 1698-1709, hier Sp. 1704 (Nr. (III.2.a).
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, II. Die oberdeutschen Schriften von 1300 bis 1350, Text- und Tafelband, Wiesbaden 2009, Textbd. S. 25, Tafelbd. Abb. 19.
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
April 2016

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].