Aufbewahrungsort München, Staatsbibl., Cgm 5153m
Fragment 1 Doppelblatt
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Sermones, lat. [Bl. 1r-v]
Meister Eckhart: Predigten (M42) [Bl. 2r-v]
Blattgröße ca. 300 x <230> mm
Schriftraum 212 x 145 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl 29
Entstehungszeit Ende 14. Jh. (Schneider S. 509)
Schreibsprache alem. (Schneider S. 509)
Abbildung
  • Farb-Abbildung des Fragments [= vollständig]
  • Steer S. 289 (Abb. 8) [= Bl. 2v]
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 509f. [online]
  • Georg Steer, Die Schriften Meister Eckharts in den Handschriften des Mittelalters, in: Die Präsenz des Mittelalters in seinen Handschriften. Ergebnisse der Berliner Tagung in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, 6.-8. April 2000, hg. von Hans-Jochen Schiewer und Karl Stackmann, Tübingen 2002, S. 209-302, hier S. 212, 247 und S. 289 (Abb. 8).
  • Wolfgang Klimanek, Verzeichnis der in DW IV benutzten Textzeugen und ihrer Siglen [Eckhart-Überlieferung] [Stand: 2005] (Sigle M42). [online]
  • Bettina Wagner, piechlein mit vil stycklein. Die Eckhart-Handschriften in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Meister Eckhart in Augsburg. Deutsche Mystik des Mittelalters in Kloster, Stadt und Schule. Katalog zur Handschriftenausstellung in der Schatzkammer der Universitätsbibliothek Augsburg (18. Mai bis 29. Juli 2011), hg. von Freimut Löser, Robert Steinke und Günter Hägele, Augsburg 2011, S. 34-48, hier S. 45 (Nr. 50).
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung ---
  Mitteilungen von Eckhart Triebel
September 2013

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].