Aufbewahrungsort Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2691
Codex noch 114 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Johannes von Frankenstein: 'Der Kreuziger'
Blattgröße 263 x 190 mm
Schriftraum 205 x 143 mm
Spaltenzahl 2 (Bl. 1v [= Textbeginn] nur einspaltig)
Zeilenzahl 27-28
Versgestaltung Verse abgesetzt
Besonderheiten Miniatur (Autorenportrait) auf Bl. 1v
Entstehungszeit vor Mitte 14. Jh. (Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 335)
Schreibsprache schles. mit Wiener Einflüssen (Menhardt S. 117); bair.-österr. (Mitteleuropäische Schulen, Textbd. S. 335)
Abbildung
  • Unterkircher Abb. 60 [= Bl. 114v]
  • Heger (1967) Abb. 95 [= Bl. 1v]
  • Mitteleuropäische Schulen, Tafel- und Registerbd. Abb. 431-433 [= Bl. 1v, 2r, 80va]
Literatur
  • Auszug aus einer sehr alten Handschrift, der Chreuziger genannt, in: Altdorfische Bibliothek der gesammten schönen Wissenschaften, hg. von Georg Andreas Will, Bd. 2, Altdorf 1762, S. 149-153. [online]
  • Leonhard Meister, Beyträge zur Geschichte der teutschen Sprache und National-Litteratur, Erster Theil, London [d.i. Bern] 1777, S. 98f. [online]
  • Michael Denis, Codices manuscripti theologici Bibliothecae Palatinae Vindobonensis Latini aliarumque Occidentis linguarum, Bd. 2, Teil 1, Wien 1799, Sp. 387-392 (Nr. CCXL). [online]
  • Eberhard Gottlieb Graff, Inhaltsanzeige, Auszüge und Collationen [...], in: Diutiska III (1829; Nachdruck Hildesheim/New York 1970), S. 115-191, hier S. 184f. (mit Textprobe). [online]
  • Tabulae codicum manu scriptorum praeter graecos et orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, edidit Academia Caesarea Vindobonensis, Vol. II: Cod. 2001-3500, Wien 1868, S. 118. [online]
  • Ferdinand Khull (Hg.), Der Kreuziger des Johannes von Frankenstein (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 160), Tübingen 1882. [online]
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 117. [online]
  • Hedwig Heger, Die Literatur. Handschriften - Bildnisse - Inkunabeln, in: Gotik in Österreich. Ausstellung in Krems an der Donau 19. Mai bis 15. Oktober 1967, Krems an der Donau 1967, S. 415-450, hier S. 427f. (Nr. 427), Abb. 95.
  • Franz Unterkircher, Die datierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek bis zum Jahre 1400, 1. Teil: Text, 2. Teil: Tafeln (Katalog der datierten Handschriften in lateinischer Schrift in Österreich I), Wien 1969, Textbd. S. 55, Tafelbd. S. 70 (Abb. 60).
  • Hedwig Heger, Johannes von Frankenstein, in: 2VL 4 (1983), Sp. 596-599, hier Sp. 596.
  • Mitteleuropäische Schulen I (ca. 1250-1350), bearbeitet von Andreas Fingernagel und Martin Roland, Textband, Tafel- und Registerband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 245; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I,10), Wien 1997, Textbd. S. 335f. (Nr. 140) [Martin Roland], Tafel- und Registerbd. Abb. 431-433.
  • Karin Schneider, Paläographie und Kodikologie als Eingang zur Literatur des Mittelalters, in: Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion. Berliner Fachtagung 1.-3. April 2004, hg. von Martin J. Schubert (Beihefte zu editio 23), Tübingen 2005, S. 21-33, hier S. 25f.
  • Tobias A. Kemper, Die Kreuzigung Christi. Motivgeschichtliche Studien zu lateinischen und deutschen Passionstraktaten des Spätmittelalters (MTU 131), Tübingen 2006, S. 134, Anm. 401.
Archivbeschreibung Hermann Menhardt (1929) 1 Bl.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
März 2013