Aufbewahrungsort Warschau, Nationalbibl., Cod. 4046 I (olim Niem. O. I.35)
[früher St. Petersburg, Kaiserl. Öffentl. Bibl., Nem. O. I.35]
Codex noch 40 Blätter (Bl. 19 doppelt gezählt)
Beschreibstoff Papier
Inhalt Bl. 1r-36v = 'Der Frankfurter' ('Theologia Deutsch') [Druckabschrift]
Bl. 37r-39r = leer
Bl. 39v = ältere Signatur
Blattgröße 190 x 145 mm
Schriftraum 165 x 110 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 39-40
Entstehungszeit wohl 1. Hälfte 16. Jh. (Kaliszuk/Szyller), nicht vor 1518 (s. Ergänzender Hinweis)
Schreibsprache ?
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wolfgang von Hinten, 'Der Frankfurter' ('Theologia Deutsch'), in: 2VL 2 (1980), Sp. 802-808 (ohne diese Hs.).
  • Wolfgang von Hinten, 'Der Franckforter' ('Theologia Deutsch'). Kritische Textausgabe (MTU 78), München 1982 (ohne diese Hs.).
  • Jerzy Kaliszuk und Sławomir Szyller, Inwentarz rękopisów do połowy XVI wieku w zbiorach Biblioteki Narodowej (Inwentarze rękopisów Biblioteki Narodowej 3), Warszawa 2012, S. 106. [online]
  • Manuscripta.pl – A guide to medieval manuscript books in Polish collections, MSPL 01270. [online]
Archivbeschreibung ---
Ergänzender Hinweis Aus dem Wortlaut des Titels THEOLOGJA | Deutsch | Das ist eyn edels vnd kostlichs buchlein […] ergibt sich, dass die Vorlage des Kopisten nicht Luthers zweite, vollständige Ausgabe 1518 (von Hinten Sigle B) war, sondern der Nachdruck: Augsburg, Silvan Otmar, 1518 (VD16 T 891) oder eine der diesem folgenden Ausgaben. – Im Gegensatz zu Wien, Österrr. Nationalbibl., Cod. 4079, Bl. 42r-70r (W) handelt es sich um eine vollständige Abschrift. Die Textlücke zwischen Bl. 4 und 5 umfasst von Hinten (1982), S. 72-82 (Kap. 1,34 bis 9,25).
  Gisela Kornrumpf (München), März 2020