Aufbewahrungsort Breslau / Wrocław, Universitätsbibl., Cod. I Q 237
Codex noch 239 Blätter
Beschreibstoff Pergament
Inhalt Psalmenübersetzung ('Trebnitzer Psalmen')
Blattgröße 202 x 144 mm
Schriftraum 140 x 140 mm
Spaltenzahl 1
Zeilenzahl 22 (11 lat. + 11 dt.)
Besonderheiten dt. Text in roter Farbe über dem schwarz geschriebenen lat. Text
Entstehungszeit 14. Jh. (Pietsch S. VII)
Schreibsprache md.-schles. (Schöndorf S. 75)
Abbildung Farb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Paul Pietsch, in: Heinrich Rückert, Entwurf einer systematischen Darstellung der schlesischen Mundart im Mittelalter. Mit einem Anhange enthaltend Proben altschlesischer Sprache, hg. von P. P., Paderborn 1878, S. 21f. (Ps.), Anhang S. 1-4 (Ps 1; 9,14-21; 10 [Vulgata Ps 9,22ff.]; 41; 90 [Vulgata Ps 89]). [online]
  • Paul Pietsch (Hg.), Trebnitzer Psalmen (Schlesische Denkmäler des deutschen Schrifttums im Mittelalter I), Breslau 1881 (mit Abdruck des dt. Textes). [online]
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 623f. (17. Psalter). [online]
  • Göber-Katalog: Katalog rękopisów dawnej Biblioteki Uniwersyteckiej we Wrocławiu [Katalog der Handschriften der ehemaligen Universitaetsbibliothek Breslau], 26 Bde. (handschriftl. und masch.), Breslau ca. 1920-1940, Bd. 15, Bl. 183 (Nr. 1073). [online]
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 75.
Archivbeschreibung Joseph Klapper (1905) 3 Bll.
  Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
November 2017

Das Mitteilungsfeld ist bis auf Weiteres deaktiviert. Näheres siehe unter [Neuigkeiten].